Lauda / Königshofen

Oldtimer „Schlepperfreunde Neckargartach“ (Heilbronn) waren zwischen Beckstein und Markelsheim unterwegs

Frauenpower mit Pferdestärken zu Besuch

Archivartikel

Die „Schlepperfreunde Neckargartach“ besuchten wieder das Taubertal – mit einem Konvoi von 20 seltenen Oldtimern. Neben Pferdestärken gab es auch ordentlich Frauenpower.

Beckstein/Oberbalbach. Die Schlepperfreunde aus Neckargartach, einem Stadtteil im Nordwesten Heilbronns, waren im Taubertal zwischen Beckstein und Markelsheim unterwegs. Dem Fahrzeugkonvoi gehörten rund 20 Oldtimer verschiedener Marken an. Baujahre: 1956 bis 1978. Das älteste Fahrzeug war ein Schlüter-Traktor Typ „AS 30“. Zusätzlich wurde der Tross von einem quietschgelben Notfall-, Pannenhilfe- und Abschlepp-Fahrzeug des Typs Hanomag „HL 28“ (1959) begleitet.

Hauptsächlicher Initiator der Schlepperfreunde Neckargartach sowie Organisator der Ausfahrten und Reisen ist der ursprünglich aus Deubach stammende Alfons Trunk. Er wuchs in dem heutigen Ortsteil der Stadt Lauda-Königshofen im Landwirtschaftsbetrieb seiner Eltern und seines Vaters Anton Trunk auf, dem früheren Deubacher Bürgermeister. 1973 trat der gelernte Landmaschinenmechaniker eine Arbeitsstelle bei der Südzucker AG am Werksstandort in Offenau (Landkreis Heilbronn) an. Daher ließ er sich damals gemeinsam mit seiner Ehefrau Monika Trunk, geborene Beck aus Oberbalbach, in dem Heilbronner Stadtteil Neckargartach häuslich nieder.

Unter dem Motto „Aus Alt mach Neu“ widmete sich Trunk ab 2002 der Restaurierung und dem Sammeln von Oldtimer-Schleppern. Begonnen habe er mit zwei historischen Traktoren, berichtete er am Samstagnachmittag nach Ankunft der Neckargartacher Schlepperfreunde in Beckstein, wo die Gruppe bis zum Montag im Hotel-Restaurant „Adler“ quartierte.

Längst keine Männerdomäne mehr

Mit der Zeit habe sich der Kreis der Schlepperfreunde Neckargartach gebildet, zu dem nach und nach noch mehr Interessenten hinzugekommen seien. Mittlerweile zähle dieser Kreis rund 30 Besitzer geschichtlicher Fahrzeuge. Die Oldtimer-Gefährten gehören verschiedenen Berufen an, darunter ein Winzer und Inhaber einer Besenwirtschaft in Neckargartach. Aktivitäten der Gemeinschaft sind unter anderem die Teilnahme an Trecker-Treffen – überwiegend im Raum Heilbronn – und die Ausrichtung eigener Veranstaltungen wie etwa 2018 ein Sommerfest mit Fahrzeugschau. Dass die Leidenschaft für Oldtimer-Traktoren längst keine reine Männerdomäne mehr ist, zeigte sich exemplarisch auch bei der Reise ins Taubertal, bei der sechs der insgesamt acht Fahrerinnen der Schlepperfreunde mit dabei waren.

Alfons Trunk ist inzwischen Eigentümer von insgesamt 20 Traktoren der Marken Deutz, Hürlimann, Porsche, Hanomag, Fendt und Schlüter. Sein Ältester ist ein Zettelmeyer „Z 2“ des Baujahrs 1937, der Jüngste ein Modell aus dem Jahr 1979. Zudem ist er Eigner des Pannen- und Abschlepp-Hanomags, der auch bei der Anreise von Heilbronn nach Beckstein und bei den Ausfahrten in der Taubertal-Region am Wochenende gelegentlich wertvolle Hilfsdienste leistete.

Nach dem Abendessen gab es am Samstag oberhalb der Ortschaft beim Pavillon in den Reben eine mehrgängige Weinverkostung der Becksteiner Winzer nebst Likör- und Schnapsprobe, die von Gerhard Möhler, nebenberuflicher Winzer, Genossenschaftsmitglied und Kleinbrenner aus Beckstein, präsentiert und kommentiert wurde.

Am Sonntag stand ein Frühschoppenkonzert der Becksteiner Winzerkapelle auf dem Programm. Über Deubach und Oberbalbach ging es für die Neckargartacher Schlepperfreunde im Konvoi am Nachmittag weiter nach Markelsheim und Bad Mergentheim. Im Main-Tauber-Kreis waren die Neckargartacher Schlepperfreunde zum Beispiel 2017 bei einem großen Treffen des 2010 gegründeten Vereins „Oldtimerfreunde Balbachtal“ in Oberbalbach bereits zu Gast. Damals wurden die Neckargartacher bei einem Wettbewerb mit dem ersten Preis als teilnahmestärkste Gruppe ausgezeichnet, als sie mit etwa 20 Oldtimern anwesend waren. Von den Trecker-Liebhabern aus dem Balbachtal und deren Vorsitzenden Reiner Steigerwald wurden die Teilnehmer aus dem Raum Heilbronn diesmal am Sonntagmittag beim Landgasthof „Zum Hirschen“ empfangen, wo die Gruppe zum Essen verweilte. Aus diesem Anlass erhielten die Neckargartacher Gäste von den Balbachtaler Oldtimerfreunden ein kleines Überraschungspräsent.

Schon Mitte September steht für eine Delegation der Neckargartacher Schlepperfreunde ein weiterer Höhepunkt bevor: Mit fünf Oldtimer-Traktoren reist diese Gruppe zu einem Treffen am Großglockner in Österreich. Für die circa 450 Kilometer lange Hin- und Rückfahrt seien jeweils zwei Tage veranschlagt. Begleitpersonen reisen per Bahn, berichtete Trunk. Bedauerlich sei, dass aufgrund der Coronakrise in diesem Jahr das sonst dort stattfindende WM-Treffen mit Oldtimerfreunden aus ganz Europa ausfallen müsse. Ebenso habe ein eigentlich wieder größeres geplantes Treffen der Oldtimerfreunde Balbachtal ausfallen müssen. Insofern seien die Treffen mit anderen Schlepperfreunden im privaten und kleinen Rahmen wie jüngst in Oberbalbach und demnächst am Großglockner zumindest jedoch ein gewisser, wenn auch bescheidener Ersatz.

Zum Thema