Lauda / Königshofen

Josef-Schmitt-Realschule 80 Schüler haben die Mittlere Reife erworben / Erstmals legten acht Schüler den Hauptschulabschluss vor

Fabian Sack mit Note 1,3 Jahrgangsbester

Archivartikel

88 Schüler haben an der der Josef-Schmitt-Realschule die Mittlere Reifer erworben oder den Hauptschulabschluss gemacht. Bei der Entlassfeier wurden sie nun verabschiedet.

Lauda-Königshofen. Am Ende stiegen mehr als 90 Luftballons in den strahlenden Sommerhimmel über Lauda-Königshofen. Ein ganz besonderes Schuljahr liegt hinter den 88 Schülern, die am Mittwoch ihr Abschlusszeugnis aus den Händen von Schulleiter Jochen Groß erhielten, darunter auch erstmals acht Schüler, die den Hauptschulabschluss ablegten.

Arbeit hat sich gelohnt

Musikalisch eröffnet wurde die Verabschiedung der „Corona-Abschlussklassen“, die aufgrund der Vorgaben schulintern und somit ohne Eltern stattfinden musste, durch den späteren Musikpreisträger Felix Both sowie Konrektor Steffen Siegert, ehe Jochen Groß in seiner Rede auf die Abschlussschüler, ihre Entwicklung an der Josef-Schmitt-Realschule, deren Prüfungsleistungen sowie deren weiteren Werdegang einging.

Er hob insbesondere hervor, dass sich die Arbeit der Absolventen gelohnt habe, was man schon daran sehen könne, dass mehr als die Hälfte der Schüler einen Preis oder ein Lob erhielten. Erfreut zeigte sich der Schulleiter auch darüber, dass 34 Prozent der Schüler eine Ausbildung beginnen.

Erstmals überreichte Lauda-Königshofens neuer Bürgermeister Dr. Lukas Braun den Rektor-Faulhaber-Preis an den Jahrgangsbesten. In diesem Jahr war dies Fabian Sack mit einem Gesamtschnitt von 1,3. Dr. Braun ging in seiner kurzweiligen Rede auf das Thema lebenslanges Lernen ein und sagte an die Abschlussschüler gerichtet, dass die Stadt stolz auf sie und ihre Leistungen ist. Ebenso ging er auf den vom ersten Rektor der Realschule, Paul Faulhaber, gestifteten Preis ein.

Weitere Preise wurden seitens des Fördervereins und des Elternbeirates überreicht. Für den Förderverein überbrachte Vorstandsmitglied Steffen Siegert den Sprachenpreis, der für die beste Leistung in der Abschlussprüfung sowie in der Fachinternen Überprüfung des Fachs Französisch vergeben wird. Gina Deißler hatte hier einen Schnitt von 1,4 erreicht und durfte sich über den Preis freuen. Stellvertretend für den Elternbeirat übergab Sarah Müller den Preis für den besten Prüfungsaufsatz, der aus der Feder von Anna Paradiso stammte und die Lektüre „Der Richter und sein Henker“ von Friedrich Dürrenmatt als Grundlage hatte.

Mit einem kurzen Intermezzo, welches von Selia Rothenhöfer am Klavier und Gesang gestaltet wurde, war der Moment der Zeugnisvergabe gekommen. Klassenweise erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen ihrer Klassenlehrer Rotter, Henninger und Pers. Zusammen mit den Zeugnissen erhielten die Abschlussschüler auch eine Wunschkarte, welche Fr. Hiller und Fr. Kohler im Religionsunterricht mit den Schülern der fünften Klassen gestaltet hatten.

Fachpreise

Somit, so Schulleiter Groß, schließe sich der Kreis. Die Fünftklässler, als jüngste in der Schulfamilie, verabschieden die zehnten Klassen. In diesem Zusammenhang wurden auch weitere fachinterne Preise verliehen. So erhielten Gina Deißler und Anna Paradiso den Sachpreis „sprachliche Fächer“ für die beste Leistung in Deutsch, Englisch und Französisch sowie Martin Hellinger, Fabian Sack und Lilly Zhang den Sachpreis „naturwissenschaftliche Fächer“ für den besten Schnitt in den Fächern Mathematik, Naturwissenschaften und Technik/MUM.

Im Anschluss durften die Schülerinnen und Schüler den Applaus des gesamten Kollegiums entgegennehmen, welches sich zu deren Ehren vollständig zu der kleinen Feier eingefunden hatte.

Nach der Zeugnisübergabe begaben sich alle auf den Sportplatz, um dort die bereits eingangs erwähnten Luftballons, verbunden mit den besten Wünschen für den kommenden Lebensabschnitt, steigen zu lassen. Mit dem Davonfliegen der Ballons endete die kleine Feierstunde und die Schulzeit der 88 Absolventen an der Josef-Schmitt-Realschule Lauda-Königshofen. jrs.

Zum Thema