Lauda / Königshofen

Auszeichnung Das Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche hat die Firma Lauda Dr. R. Wobser zum vierten Mal in Folge ausgezeichnet

Erneut Weltmarktführer

Archivartikel

Zum vierten Mal in Folge seit 2016 ist die Firma Lauda Dr. R. Wobser zum Weltmarktführer im Bereich „Temperiergeräte und -anlagen zur exakten Temperaturerzeugung“ ernannt worden.

Lauda. Die Liste der Weltmarktführer wird jährlich unter der Leitung des Wirtschaftswissenschaftlers Professor Dr. Christoph Müller von der renommierten Universität S. Gallen erstellt. Die entsprechende Auszeichnung vergibt das Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche seit 2016. Lauda befindet sich seit 2015 von Beginn an im Weltmarktführerindex.

„Wir sind sehr stolz darauf, diese Auszeichnung erneut entgegen nehmen zu dürfen,“ erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter von Lauda, Dr. Gunter Wobser. „Die wiederholte Bestätigung unserer Leistungen zeigt uns, dass wir mit unseren zwei Standorten in Deutschland und den zwölf Auslandsgesellschaften international hervorragend aufgestellt sind. Durch den Erwerb des Laborgeräteherstellers GFL haben wir unser Produktprogramm weiter ausgebaut und unser Portfolio im Bereich Labortechnik gestärkt“.

Ein wichtiger Bestandteil der Innovationsstrategie des Familienunternehmens mit rund 510 Mitarbeitern sei die konsequente Zusammenarbeit mit innovativen Start-ups. So habe Lauda vor kurzem eine Kooperation mit der Ener-IQ GmbH bekannt gegeben. Das Unternehmen entwickelt eine Datenplattform auf Basis von Künstlicher Intelligenz zur Effizienzsteigerung von Heizungsanlagen. Seit Ende 2018 arbeite man außerdem mit einem mehrfach preisgekrönten Start-up, der watttron GmbH aus Freital, zusammen. Watttron entwickelt und produziert intelligente Heizsysteme, die eine punkt- und temperaturgenaue Erwärmung ermöglichen.

In der Oktober-Ausgabe listet die WirtschaftsWoche Lauda als eines von insgesamt 456 Unternehmen verschiedenster Branchen, die als Weltmarktführer anerkannt wurden – bei knapp 14 000 Unternehmen mit einem Umsatz über 50 Millionen Euro deutschlandweit. Um den Titel Weltmarktführer führen zu dürfen, muss ein Unternehmen verschiedene Kriterien erfüllen. So muss der Jahresumsatz bei mindestens 50 Millionen Euro liegen – 50 Prozent davon müssen im Ausland auf mindestens drei Kontinenten erwirtschaftet werden. Zur Ermittlung des Weltmarktführerindex ziehen die Wissenschaftler aus St. Gallen nur offizielle Zahlen heran.

Zum Thema