Lauda / Königshofen

Visite in Oberbalbach Bauern verspüren beim Besuch von Minister Peter Hauk, dass ihre Sorgen ernstgenommen werden

Eintrag ins goldene Buch

Der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk trug sich am Donnerstagabend bei seiner Visite in Oberbalbach in das goldene Buch der Stadt Lauda-Königshofen ein.

Oberbalbach. Nein, so einen Auflauf mit Schleppern und Treckern hatte der Lauda-Königshöfer Stadtteil Oberbalbach wohl kaum zuvor gesehen. Rund 300 Landwirte aus dem gesamten Main-Tauber-Kreis sowie den angrenzenden Regionen hatten sich mit ihren landwirtschaftlichen Fahrzeugen eingefunden, um Landes-Agrarminister Peter Hauk einen würdigen Empfang zu bereiten.

Dieser brachte am Donnerstagabend genügend Zeit mit, um mit den Bauern ins Gespräch zu kommen, mit ihnen ausführlich die aktuelle Situation zu diskutieren und sich deren Sorgen und Nöte anzuhören.

Beeindruckt von der Resonanz

Die Oberbalbacher Ortsvorsteherin Monika Noorlander hatte sich beeindruckt gezeigt von der großen Resonanz in der kleinen örtlichen Festhalle. In ihrer kurzen Rede hob sie die Bedeutung der Agrarbetriebe gerade im ländlichen Raum hervor und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass alles getan werde, um den Bauern so unter die Arme zu greifen, dass sie mit einiger Zuversicht in die Zukunft blicken können. Auch der Lauda-Königshöfer Bürgermeister-Stellvertreter Norbert Groß brach in seinem Grußwort eine Lanze für die Landwirtschaft in Deutschland. „Viele Kinder wissen gar nicht mehr, wo die Milch herkommt“, so Norbert Groß. Jetzt sei die Politik gefordert, alles zu unternehmen, um die Bauern in der Region und bundesweit als Landschaftspfleger, Erzeuger und Naturschützer mit Nachdruck zu unterstützen.

Zum Thema