Lauda / Königshofen

Jubiläum Fachgeschäft „Palette“ in der Laudaer Altstadt besteht seit 25 Jahren

Eine Bereicherung des Kulturlebens

Archivartikel

Lauda.Einen besonderen Geburtstag begeht in diesen Tagen das Kunsthaus „Palette“: Seit 25 Jahren besteht das Fachgeschäft für Malereibedarf. Zudem wird von Rudolf Neugebauer eine freie Malschule angeboten.

Kunstbegeisterte verbinden mit Lauda auch die „Palette“ in der Altstadt. In der dortigen freien Malschule können Interessierte die unterschiedlichen Techniken erlernen. Alle zwei Jahre finden Malreisen nach Italien statt, bei denen vor allem der kulturelle Aspekt im Vordergrund steht.

Das Fachgeschäft bietet Bilderrahmen, Malutensilien für Maler und Künstler wie Leinwände oder Papiere, Farben von Aquarell, Acryl und Öl, sowie Staffeleien. Dazu gibt es für Bildhauer Werkzeuge für die Gestaltung der Alabastersteine und Specksteine. Ein großes Anbot an Weinen ist ebenfalls in der Weinpalette zu erwerben, wie edle Tropfen aus Tauber- und Main-Franken sowie Italien. Damit hat man sich auch an vielen Weinfesten der Stadt Lauda-Königshofen beteiligt.

2013 wurde eine Galerie in der Marienstraße eingerichtet. Der ehemalige Werkstattraum der „Alten Spenglerei“ wurde von Familie Helmut Schattmann für Kunst-Ausstellungen zur Verfügung gestellt.

Die „Palette“ bereichert das kulturelle Leben der Stadt. Jedes Jahr gibt es Ausstellungen und Malwettbewerbe, darunter auch der im zweijährigen Rhythmus stattfindende Malwettbewerb des Gewerbevereins Lauda mit Jury und Auslobung von Preisen. Die Räume stehen vor allen Jugendlichen zur Verfügung, die sich und ihre Kunst erstmals dem breiten Publikum zeigen wollen.

Großen Anklang finden die Installationen in der Marienstraße. 2014 startete Rudolf Neugebauer mit 48 bunten Schirmen, die die Besucher und Bewohner Laudas und die Gäste der Stadt faszinierten. 2016 folgten 60 Fußbälle, passend zur EM in Frankreich, und 2018 „flatterten“ 62 bunte Vögel durch die Luft. Auch in diesem Jahr hat Neugebauer eine Botschaft, die gute Laune versprühen will: 36 bunt bemalte Gießkannen, mit Blumen bestückt, zaubern ein Lächeln auf die Gesichter der Passanten. Die Installationen wurden durch Spendengeldern möglich gemacht und werden von tausenden Besuchern und Touristen begutachtet, gefilmt und fotografiert. Dass diese Kunstwerke auch als Hintergrund für Hochzeitsfotos oder von Vereinsfotos dienen, freut den Künstler. Selbst Film-Teams aus Frankfurt, Kassel und Hamburg hätten schon Aufnahmen gemacht.

Zum Thema