Lauda / Königshofen

Leserbrief Zu „Bis 1968 gab es einen...“ (FN 10. Januar)

Edelfingen gehört zu Württemberg

Immer wieder lese ich gerne die akribisch und mit viel Liebe zum Detail zusammengestellten Berichte des Herrn Uwe Büttner zur Geschichte der vor 150 Jahren gebauten Taubertalbahn. Etwas irritiert war ich allerdings anlässlich seines letzen Berichts, als er unter anderem schreibt: „Im Kreisgebiet entstanden auf badischer Seite die Bahnhöfe Unterbalbach und Edelfingen und auf württembergischer Seite die von Mergentheim, Igersheim usw.“

Meines Wissens hätte er Edelfingen nicht zur badischen Seite, sondern zur württembergischen zählen müssen. Denn ich bin selbst noch mit der Dampflok Ende der 1950er, Anfang der 1960er Jahre zur Schule nach Bad Mergentheim gefahren und weiß, dass Württemberg bereits in Edelfingen begann.

Mit etwas Stolz haben die Unterbalbacher schon immer davon gesprochen, dass sie im Dreiländer-Eck wohnen: Unterbalbach (Baden), Edelfingen (Württemberg) und Ösfeld (Bayern). Oder war Edelfingen Mitte des 19. Jahrhunderts noch badisch? Dann müsste ich mich entschuldigen.