Lauda / Königshofen

Bürgerinitiative

„Diskussion ist wieder sachlich“

Lauda-Königshofen.Die Bürgerinitiative setzt sich weiterhin gegen das Vorhaben einer so genannten „Bodenverbesserungsanlage“ der Firma Konrad Bau in Gerlachsheim ein. Bei der Fragestunde der Bürger im Rahmen der Gemeinderatssitzung nutzte Eleonore Seubert als Sprecherin der BI die Gelegenheit, nicht nur Kritik und Widerstand zu äußern, sondern auch Bürgermeister Dr. Lukas Brauns Einsatz zur Lösung des Konflikts und für die sachliche Diskussion mit den Beteiligten zu danken. Man fühle sich ernstgenommen, schätze den achtsamen Umgang und eine Begegnung auf Augenhöhe. Die geplante Einführung der Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Stundenkilometer in einem Großteil der Würzburger Straße sei ein erfreuliches Ereignis.

„Das Problem des Schwerlastverkehrs in der engen Ortsdurchfahrt wartet noch auf die dringend erforderliche Lösung“, machte sie deutlich. Man hoffe ebenso darauf, dass es „gelingt, einen Alternativstandort zu finden und zu realisieren, der für alle Seite attraktiv ist“.

„Einen Alternativstandort zu finden, wird noch ein Stück Arbeit“, fand Bürgermeister Dr. Lukas Braun. Das Lob für die Geschwindigkeitsreduzierung werde man an das Landratsamt weitergeben. „Wenn sich dort nichts bewegt hätte, wären wir in diesem Punkt nicht weiter.“

Für eine Ausschreibung der vakanten Stelle des Naturschutzbeauftragten plädierte anschließend Dr. Hans-Dieter Heinrich. Dass in dem Bereich viel Geleistet worden sei, räumte auch der Bürgermeister ein. Allerdings sei nicht alles Aufgabe einer Kommune. Mit Blick auf die Personalsituation unterstrich er, dass man in einigen Bereichen Bedarf habe. „Auch die Wirtschaftsförderung ist ein wichtiges Thema“, betonte der Rathauschef. dib

Zum Thema