Lauda / Königshofen

Angeblicher Waffenfund Bürgermeister Thomas Maertens wollte im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung keinerlei Angaben machen

„Die Öffentlichkeit hat ein Recht auf Aufklärung“

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Bereits vor geraumer Zeit hatte Lauda-Königshofens Bürgermeister Thomas Maertens öffentlich Waffen präsentiert, die angeblich bei einer Durchsuchung in den örtlichen Flüchtlingsunterkünften beschlagnahmt worden seien (wir berichteten). Dies war von Teilen des vorherigen Gemeinderats angezweifelt worden. Schon seinerzeit war die Forderung aufgekommen, dass Ordnungsamt und Bürgermeister beweisen

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2248 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema