Lauda / Königshofen

Leserbrief Zum Auftakt des neuen Regionalbahntaktes

Die Mobilität leidet

Am Freitag, dem 13. (!) soll der „feierliche Auftakt des lang ersehnten Regionalbahntaktes der Frankenbahn“ besiegelt werden. Im Prinzip ein guter Schritt für die Region. Man muss der Hoffnung Ausdruck geben, dass die Reaktivierung des Personennahverkehrs auf der Strecke der Frankenbahn weiter fortschreitet, obwohl die Bedingungen (mehr als 500 Fahrgäste im Linienschnitt) sehr hoch angesetzt sind. Also Weihnachtsfriede und Weihnachtsfreude allerorten? Mitnichten!

Wer zum Beispiel von Sachsenflur zu einem großen Arbeitgeber im Umpfertal nach Schweigern pendeln muss, reibt sich ungläubig die Augen.

Vorgeblich um mehr Passagiere auf die Schiene zu bringen, nicht zuletzt aber auch als Einsparungsmaßnahme, fallen nun die Busverbindungen weg, die eine Anreise zu Schichtbeginn innerhalb vernünftiger Zeiten ermöglichten.

Wer bei VGMT nachfragt, erhält die unverschämte Antwort, dass jetzt Züge im Stundentakt auf dieser Strecke fahren. Eben! Sie fahren, aber sie halten nicht! Zumindest nicht zwischen Königshofen und Boxberg.

Ein weiterer untauglicher Hinweis erfolgt auf das Ruftaxi. Das allerdings fährt auch auf Ruf erst ab 9 Uhr.

Nach mehrstündiger Suche auch über Umwege und mit Umsteigen bleibt dem umweltbewussten Verkehrsteilnehmer nur ein mehrkilometriger Fußweg.

Bleibt zu hoffen, dass davon auch so häufig Bilder in der Presse erscheinen wie von unserem grünen Verkehrsminister, wenn er durch Stuttgart radelt. Bessere Mobilität? Leider nicht für uns!

Zum Thema