Lauda / Königshofen

Wegen Corona-Krise Stadtverwaltung hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und Alternativkonzepte geprüft

Die Königshöfer Messe muss abgesagt werden

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Nach der Entscheidung von Bund und Ländern, Großveranstaltungen bis Ende Oktober zu verbieten und der Erwägung von Ministerpräsident Kretschmann, diese Regelung in Baden-Württemberg sogar bis Jahresende auszuweiten, hat Bürgermeister Lukas Braun schweren Herzens die Absage der Königshöfer Messe 2020 bekannt gegeben.

Über 600-jährige Tradition

„Wir müssen vor diesem Hintergrund unser Volksfest mit mehr als 600 Jahren Tradition im Jahr 2020 vollständig absagen“, sagte Braun. Die Stadt habe sich die Entscheidung über die Königshöfer Messe bewusst so lange wie möglich offengehalten und auch kleinere Alternativkonzepte mit detaillierten Hygienekonzepten geprüft.

„Mit dieser Entscheidung schaffen Bund und Länder jedoch Tatsachen, die es zu respektieren gilt“, sagte Braun, der zugleich nachdringlich an die Landesregierung von Baden-Württemberg appelliert, bei den Hilfen für die Betroffenen eine Schippe draufzulegen.

Betroffen seien neben Schaustellern, Marktkaufleuten und Festwirten vor allem auch die örtlichen Sport-, Musik- und Kulturvereine, die sich in erheblichem Maße über Einnahmen aus jährlichen Veranstaltungen finanzieren. Hierbei sollte Stuttgart stärker als bisher berücksichtigen, dass es im ländlichen Raum auch Vereine mit eigenen Sportheimen und Hallen gebe, in denen ungeachtet des eingeschränkten Übungsbetriebs laufende Kosten anfallen.

„Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sich die Ministerien vollends im Klaren darüber sind, dass Volksfeste im ländlichen Raum eine andere wirtschaftliche Bedeutung haben als in Stuttgart oder München. Unsere ehrenamtlichen Strukturen finanzieren sich zum Großteil durch Feste. Es gilt jetzt, ein flächendeckendes Vereinssterben abzuwenden“, sagte Braun.

Die Stadt Lauda-Königshofen werde daher prüfen, ob im geltenden Rechtsrahmen kleinere Aktionen und Verkaufsaktionen möglich seien, um den Vereinen Einnahmen zu ermöglichen. Auch mögliche, kurzfristige Lockerungen im Laufe des Sommers werde Lauda-Königshofen diesbezüglich nutzen. pm

Zum Thema