Lauda / Königshofen

61. Vorlesewettbewerb Helena Preuss gewinnt den Schulentscheid am Martin-Schleyer-Gymnasium

Der Fremdtext hat entschieden

Lauda-Königshofen.Helena Preuss (6c) gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich gegen ihre Mitschülerinnen Rahaf Alwees (6a) und Hannah Behringer (6b) durch. Sie las aus dem Jugendroman „Alea Aquarius - Die Botschaft des Regens“ von Tanya Stewner.

Während die drei Klassensiegerinnen beim Vorlesen ihrer selbst gewählten Romane noch sehr eng beieinander lagen, entschied erst der Fremdtext aus der „unendlichen Geschichte“ von Michael Ende über den Sieg. Rahaf Alwees las aus der „Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer, Hannah Behringer aus „Hexe Lili stellt die Schule auf den Kopf“ von Knister. Fachlich unterstützt wurde die Jury, bestehend aus den Deutschlehrkräften der drei Schülerinnen, von Christine Gemmecker aus der Buchhandlung Moritz und Lux in Lauda.

Die Schüler der Klassen 6a bis 6c holten auch dieses Jahr ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal auf den 61. Vorlesewettbewerb vorbereitet zu sein. Denn nur wer wirklich flüssig und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörer zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg. Helena Preuss qualifizierte sich nun für den Stadt- bzw. Kreisentscheid. Bundesweit lesen jedes Jahr rund 600 000 Schüler der 6. Klassen beim Vorlesewettbewerb um die Wette.

Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands. sthe

Zum Thema