Lauda / Königshofen

Chemische Industrie Schulen werden finanziell unterstützt

Das Experimentieren kann jetzt richtig losgehen

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Kinder und Jugendliche probieren Dinge gerne selbst aus – und gehen ihnen so auf den Grund. Wenn Schüler im naturwissenschaftlichen Unterricht eigene Experimente machen können, verstehen und lernen sie besser.

An zwei Schulen in Lauda-Königshofen und Weikersheim kann der aktive Unterricht jetzt ausgebaut werden: die Turmbergschule und die Lindenschule erhalten jeweils 595 Euro vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI). Die Förderung wird für Experimentierboxen mit alltagsnahen Versuchen zu den Themenbereichen „Wasser“ und „Stoffe“ verwendet.

Das Gymnasium Weikersheim wird mit 2500 Euro unterstützt. Mit der Summe werden Leitfähigkeitstester und Experimentiersets zu Elektrochemie und Spritzentechnik finanziert.

„Um im internationalen Wettbewerb längerfristig konkurrenzfähig zu sein, benötigt die Chemie-Branche motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte. Die Grundlagen legen die Schulen. Daher ist es im Interesse unserer Branche, den naturwissenschaftlichen Unterricht zu stärken und damit die beruflichen Perspektiven der Schüler zu erweitern“, erklärt Tobias Pacher, der bei den Chemie-Verbänden Baden-Württemberg – Chemie.BW – den Dialog Schule-Chemie leitet.

Der FCI hat das Gymnasium Weikersheim auch in den vergangenen Jahren unterstützt. Insgesamt wurden dort 13 100 Euro in den naturwissenschaftlichen Unterricht investiert. Bis zu 2500 Euro alle drei Jahre können allgemeinbildende Schulen mit dem Fach Chemie erhalten. Der Fonds übernimmt mit der Förderung Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, Software oder Molekülbaumodelle.

Neben dem Angebot des FCI aus dem Programm „Schulpartnerschaft Chemie“ fördern die Chemie-Verbände die Zusammenarbeit von Chemie-Unternehmen und Schulen. Dabei stehen der naturwissenschaftliche Unterricht und die Weiterbildung im Mittelpunkt. Außerdem organisieren die Verbände Veranstaltungen für Pädagogen, beispielsweise zu Sicherheitsvorschriften im naturwissenschaftlichen Unterricht. pm

Zum Thema