Lauda / Königshofen

Denkmal Kleine Reparatur- und Verschönerungsarbeiten an der Außenanlage / Fest fällt aus

Dampflokfreunde nehmen Fahrt auf

Die Dampflokfreunde Lauda nehmen wieder Fahrt auf. Am Denkmal standen Verschönerungsarbeiten an.

Lauda. Coronabedingt sind im Moment zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, darunter auch traditionelle wie etwa der Tag des offenen Dampflokdenkmals in Lauda. Er sollte eigentlich wieder am ersten Wochenende im August rund um die 052 908-1 in der Bahnhofstraße stattfinden, muss aber aufgrund der Pandemie erstmals ausfallen. Dennoch waren die Vorstandsmitglieder in den letzten Wochen nicht untätig. Sie nutzten die Zeit, einige Reparatur- bzw. Verschönerungsarbeiten rund um die Anlage auszuführen.

So erstrahlt das Gitter der beiden Schranken nun wieder in frischem Glanz, nachdem es komplett gereinigt und neu verzinkt worden ist. In den letzten Tagen haben es die beiden Vorstandsmitglieder Markus Heinrich und Rolf Tack wieder angebracht. Geraume Zeit vorher wurden die Schrankenbalken selbst neu gestrichen.

Fast zeitgleich hat Udo Gehrig mit der Sanierung der Signalanlage begonnen. Das unterirdisch verlegte Zugseil ist im Laufe der letzten Jahre vom Erdreich mehr und mehr verschüttet worden, so dass das Signal nur mit großer Kraftanstrengung umgelegt werden kann. Nachdem die Zugvorrichtung freigelegt worden ist, soll das Zugseil neu verlegt und wieder gängig gemacht werden. Traditionell wird das Signal am esten Augustwochenende beim Tag der offenen Dampflok immer auf „Freie Fahrt“ gestellt.

Dank der Hilfe und Unterstützung des Laudaer Stadtrats Karl Schweitzer war es auch möglich, zwischenzeitlich zwei Lkw-Druckluftkesselbehälter zu organisieren, die nun in Nähe der Lok-Pfeife, die der Ehrenvorsitzende Reimund Braun zum 40. Jahrestag der Lokaufstellung 2018 im Rahmen einer umfangreichen Sanierung wieder funktionsfähig gemacht hatte, eingebaut werden sollen.

Die Originalleitungen bzw. die Originaldruckluftbehälter an der Dampflok sind mittlerweile knapp 80 Jahre alt, so dass eine Erneuerung bzw. ein Austausch dringend ansteht.

Die zwei „neuen“, aber deutlich kleineren Druckluftbehälter reichen aus, um die Pfeife während des Tages der offenen Dampflok sowie beim mittlerweile traditionellen Silvesterpfeifen betreiben zu können.

Die Gründungsväter der Interessengemeinschaft der Dampflokfreunde hatten 1978 die Lok an ihrem jetzigen Standort nach vorheriger Restaurierung aufgestellt und sie der Stadt Lauda-Königshofen als Erinnerung an die Blütezeit der Eisenbahn in der Region vermacht. In einer beispiellosen Spendenaktionen hatten die Bürger zur Finanzierung des Kaufs beigetragen. Die Pflege des Denkmals wird aber weiterhin von den Dampflokfreunden übernommen, die Stadt sorgt für die Pflege der Grünanlagen.

Interessenten, egal welchen Alters und welchen Berufs, die Spaß am Erhalt der 052-908-1 haben und sich einbringen möchten, können sich per E-Mail an den Vorstand der Dampflokfreunde unter dampflokfreunde.lauda@gmail.com wenden. Die Laudaer Lok gilt mittlerweile als schönstes Dampflokdenkmal Süddeutschlands. thos

Zum Thema