Lauda / Königshofen

Bürgermeisterwahl Georg Wyrwoll im Telefon-Bürgergespräch

Bevölkerung hatte Fragen zu vielen Themen

Lauda-Königshofen.Bürgermeisterkandidat Georg Wyrwoll setzt in der aktuellen Situation und den klaren Empfehlungen, möglichst zu Hause zu bleiben und öffentliche Begegnungen zu meiden, auf den weiteren Dialog im Internet und den sozialen Netzwerken. Hierzu ging uns vom Kandidaten folgender Bericht zu:

„Dort können wir unkompliziert

in Kontakt treten“, betont Wyrwoll, der seit Beginn seiner Kandidatur sowohl die persönliche Begegnung wie auch den digitalen Dialog mit der Bevölkerung suchte.

Nach vorheriger Ankündigung fand am Freitag bereits das erste „Telefon-Bürgergespräch“ statt, was sehr rege angenommen wurde. Bürger hatten die Möglichkeit, vorab Fragen und Themen an Wyrwoll per E-Mail zu senden und eine Rückrufnummer anzugeben.

Daneben klingelten Bürger auch einfach direkt unter der bekannten Telefonnummer durch. „Über 20 Telefonate führte ich über den Nachmittag und Abend“, freut sich Wyrwoll.

Fragen kamen laut Wyrwoll insbesondere zu den Themen Jugendbeteiligung, Mobilfunk, Infrastrukturprojekte, Kindergärten und Schule.

Aber auch Fragen zur Feuerwehr oder Wirtschaft spielten in den Bürgergesprächen eine wichtige Rolle. Aufgrund der bislang sehr positiven Resonanz kündigte Wyrwoll an, das Angebot zur telefonischen Bürgersprechstunde in dieser Woche zu wiederholen.

Am Donnerstag, 26. März, wird daher eine Neuauflage seines „Telefonbürgergesprächs“ stattfinden. Von 16 bis 20 Uhr steht der Kandidat dann wieder im telefonischen Austausch mit der interessierten Bürgerschaft. „Es war mir in der aktuellen Situation sehr wichtig, frühzeitig auf Gespräche am Telefon und in den sozialen Medien, statt weiter vor Ort zu setzen“, unterstrich Georg Wyrwoll. gwy

Zum Thema