Lauda / Königshofen

Bürgertreff

Betrieb wird wieder aufgenommen

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln nimmt der Bürgertreff Mehrgenerationenhaus Lauda-Königshofen ab sofort den regulären Betrieb wieder auf. Deshalb steht bei der „Teestunde“ am Montag, 22. Juni, erst einmal eine besondere Aktion auf dem Programm.

Es ist schon einige Wochen her, dass sich junge und ältere Mitbürger im Bürgertreff Mehrgenerationenhaus zu ihrer traditionellen „Teestunde“ versammeln konnten. Am Montag, 22. Juni, ist es so weit: Um 14.30 Uhr lädt das Team der beliebten Einrichtung zu einer gemütlichen Wanderung in Kleingruppen zum Großen Flur ein. Wer mag, kann dort bei einer Partie Boule seine Geschicklichkeit versuchen. Gisela Keck-Heirich, die Leiterin des Bürgertreffs in der Josef-SchmittStraße in Lauda, berichtet: „Der Verzicht auf die gemeinsamen Begegnungen war schade, aber aus Rücksicht auf die Gesundheit vor allem der älteren Teilnehmer erforderlich. Umso mehr freuen wir uns auf ein Wiedersehen am Montag und laden zu unserer etwas anderen Teestunde auch neue Gäste ein.“ Wandertaugliches Schuhwerk ist mitzubringen. Bei schlechtem Wetter gibt es unter Einhaltung der geltenden Regeln Kaffee und Kuchen im Bürgertreff.

Die Aktion „Friedensteppich“ unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Lukas Braun ist gut angelaufen. Vor wenigen Wochen wurde dazu aufgerufen, 50 mal 50 Zentimetergroße Stoffteile zu entwerfen, die sich auf kreative Weise mit dem Thema Frieden befassen. Es sind bereits 30 kleine Teppiche entstanden, die sich nach Ansicht von Gisela Keck-Heirich und Fabian Schwab allesamt sehen lassen können. Dabei wurde gestickt, genäht, gemalt und gesprüht. Zitate finden sich auf den Teppichen genauso wie bunte Muster mit Friedenstauben, dem „Peace“-Symbol als Zeichen der Friedensbewegung, aber auch bunte Kinderhände zieren so manchen Teppich, sodass eine große Bandbreite an Motiven entstanden ist. Die Organisatoren haben sich zum Ziel gesetzt, alle Einzelstücke aneinanderzufügen, sodass ein großer Friedensteppich entsteht, der vom Mehrgenerationenhaus bis zur Friedenskirche reicht. Dazu sind 750 einzelne Stoffteile erforderlich. Wer sich beteiligen möchte, kann vor Ort kostenlos Stoff erhalten. Auch ein Kreativnachmittag ist geplant. stv

Zum Thema