Lauda / Königshofen

Jahreshauptversammlung VdK-Ortsverband Lauda zog Bilanz / Kassiererin neugewählt / Ehrungen verdienter Mitglieder

Barriefreiheit in der Stadt auf dem Prüfstand

Archivartikel

Lauda.Vorsitzender Paul Krakowski hieß zur Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Lauda besonders den Kreisvorsitzenden Kurt Weiland und Siegfried Neumann als Vertreter der Stadt.

Zum Totengedenken bat der Vorsitzende die Teilnehmer, sich von ihren Plätzen zu erheben und der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. In die Stille hinein verlas der stellvertretende Vorsitzende Otto Knill ein passendes Gedicht.

Es folgten die Grußworte der Gäste, wobei Siegfried Neumann ausführte, es müsse mehr für die Gemeinschaft getan werden. Da sei der VdK eine gute Adresse. Gemeinschaft und Zusammenleben müssten besser passen Er ging auf die Stadtbegehung ein, bei der der Kreisbeauftragte der Behinderten, Vertreter der Fraktionen, des VdK, der Stadtbaumeister und Betroffene die Barrierrefreiheit der Stadt Lauda in Augenschein nahmen. Dieser Rundgang dürfe keine einmalige Angelegenheit sein, hob Neumann hervor. Man müsse dranbleiben, wie er zu Ende seiner Worte appellierte.

Kurt Weiland würdigte in seiner Grußrede den Ortsverband für die Unterstützung bei geplanten Aktionen. Der VdK schreibe sich unter anderem Barrierefreiheit sowie Grundrente ohne Prüfung auf die Segel sowie bezahlbare Pflegeheimplätze.

Es dürfe nicht sein, dass Pflege arm mache aufgrund extrem hoher Beträge. Weiter erwähnte er durchgeführte Schulprojekte, bei dem sich Schüler mit Rollstühlen und Spezialanzügen in den Alltag eines Betroffenen oder älteren Menschen hinein versetzen durften. Abschließend wies er noch auf das Vorhandensein eines Rechtsbeistandes für VdK-Mitglieder hin.

Nun ließ der Vorsitzende in seinen Ausführungen das vergangene Jahr Revue passieren. Anschließend wurden Flyer mit der Jahresübersicht 2020 ausgeteilt.

Kassiererin Wilma Schneider, die dieses Amt kommissarisch ausführte, verlas ihren detailliert geführten Kassenbericht. Die Kassenprüfer hatten die Kasse geprüft und Kassenprüfer Günter Schmitt bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

Kreisvorsitzender Kurt Weiland bat um Entlastung der Kassiererin und des gesamten Vorstandsteams, was einstimmig erfolgte.

Anschließend fungierte Vorsitzender Paul Krakowski als Wahlleiter für die Wahl der Kassiererin, die einstimmig bestätigt wurde.

Es folgten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, die der Vorsitzende mit seinem Stellvertreter und dem Kreisvorsitzenden Kurt Weiland vornahmen. So wurden jahrelange Treue zum VdK mit Urkunde und Nadel geehrt: Ulrich Haag, Angelika Haag, Sieglinde Meier, Thomas Haas, Edeltraut Haas, Bernhard Spies und Bernhard Mohr.

Am Ende der Versammlung gab es wieder das gemeinsame Jahresabschlussessen.

Zum Thema