Lauda / Königshofen

Benefizkonzert Die Gruppe „Ziganimo“ ist am 7. März zu Gast im Rathaussaal in Lauda

Balladen, die in das Herz und in das Ohr gehen

Archivartikel

Lauda.Ziganimo – das Wort klingt wie Musik. Und das ist auch, was die vier Musiker der Gruppe „Ziganimo“ am liebsten machen: Musik auf sehr originelle und außergewöhnliche Weise, auf vielen Instrumenten und mit Liedern aus fast allen Ländern Europas.

Am Samstag, 7. März, sind sie zu Gast im Rathaussaal in Lauda. Das Benefizkonzert ist eine Veranstaltung des Vereins „Hilfe für Kinder in Not“, Lauda.

Im Taubertal sind die Musiker aus Dresden keine Unbekannten mehr. Mit unterschiedlichen Namen und Besetzungen gaben sie mitreißende Konzerte in Lauda, in der Synagoge in Wenkheim und in der Kulturkirche in Unterschüpf.

Als „Strömkarlen“ hatten sie die Verse der isländischen Edda vertont, als „Julvisor“ kamen sie mit skandinavischen Weihnachtsliedern und sind nun zum zweiten Mal mit neuen Liedern und Arrangements als „Ziganimo“ in Lauda.

„Spiegel sind tief, und versinken wir in ihnen, so zeigen sie Wahrhaftigkeit und Trugbild gleichermaßen. So soll Ziganimo ein Spiegel sein, der ehrlich ist, aus dem reich und tief alle Facetten des Orients und Okzidents widerhallen“ ist ihr anspruchsvolles Credo, das sie musizierend mit Leben füllen.

Suchen und sammeln

Ihre Lieder suchen und sammeln sie in der glühenden Sonne von Spanien, an den Küsten Kampaniens, in den jüdischen Schtetl Osteuropas, bei Minnesängern wie Walter von der Vogelweide oder Neidhard von Reuental, unter den Partisanen des Balkan, bei den Dichtern Heine, Rilke und Goethe, im deutschen Volkslied.

Ein reiches Angebot an Texten, die sie alle selbst vertonen und arrangieren und auf vielen Instrumenten spielen wie Geige, Gitarre, Mandoline, Akkordeon, Klarinette, Flöte und Kontrabass, verstärkt durch ihre Stimmen, solistisch und im Chor.

So entstanden wunderschöne Balladen, Poesie, die ins Ohr und ins Herz geht, heitere und traurige, zarte und freche Lieder, die alle eine kleine Geschichte erzählen von Liebe und Freiheit, von Menschen, vom Leben und Sterben.

Der große Erfolg von „Ziganimo“ vor drei Jahren in Lauda hat dem Veranstalter Mut gemacht, die Gruppe wieder einzuladen, weil ihre Musik ankommt und hier ein Publikum findet, das musikalische Qualität schätzt und auch die leisen Töne liebt.

Der Erlös aus dem Konzert kommt den Projekten des Vereins „Hilfe für Kinder in Not“ Lauda zugute, der seit 30 Jahren Kindern in Kriegs - und Krisengebieten in Afrika und auf den Philippinen vielfältige Hilfe zukommen lässt. ky

Zum Thema