Lauda / Königshofen

Kunst Franziska Eben von Racknitz zeigt im September ihre Werke

Ausstellungswechsel im „auge“

Archivartikel

Lauda.Franziska Eben von Racknitz – vor zwei Jahren konnte man im Rahmen der „Montagsmaler“ aus Bad Mergentheim auch Werke dieser Künstlerin in der Kunstkreis-Galerie „das auge“ sehen – in der September-Ausstellung präsentiert der Kunstkreis Lauda-Königshofen eine größere Auswahl ihrer Arbeiten.

In Bad Cannstatt geboren, wuchs sie im Großraum Stuttgart auf, wo sie eine tiefe Freundschaft mit dem ungarischen Maler und Bildhauer Ferenc Csosz in Stuttgart verband, der sie als Lehrer von 1986 bis zu seinem Tod im Jahr 2007 begleitete.

Auch während ihres Bauingenieurstudiums in Aachen und Würzburg blieb die Kunst ihr ständiger Begleiter; die Heirat mit Giso Eben von Racknitz führte sie nach Hohenlohe. Der Maler Bernd Schepermann aus Bad Mergentheim, den sie 2013 kennenlernte, begleitet seither fördernd ihren Weg; er wird bei der Ausstellungseröffnung in der Galerie „das auge“ ihre Werke vorstellen.

Die Eröffnung findet am Sonntag, 8. September, um 11 Uhr statt; bereits am Sonntag, 1. September, kann die Ausstellung von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr besucht werden. irg

Zum Thema