Lauda / Königshofen

Königshöfer Messe Der SVK bietet den Besuchern einmal mehr ein buntes Programm

Auf den Sportplätzen gibt es Fußball bis zum Abwinken

Königshofen.. Fußball-Messespiele sind beim SV Königshofen schon von Kindesbeinen an die Highlights der Saison. Auch in diesem Jahr zieht der Sportverein wieder die Massen nach Königshofen. Mehr als 20 Vereine aus den Fußballkreisen Mosbach, Buchen und Tauberbischofsheim gastieren an zehn Tagen in der Messestadt, wobei rund 500 Kinder und Jugendliche dem runden Leder hinterherjagen werden. Zudem werden bei den 35 Partien von den F-Junioren bis zu den Senioren mehrere Tausend Zuschauer das Sportgelände direkt am Messeplatz säumen.

Gleich zum Auftakt am ersten Messesonntag gegen den TSV Höpfingen erwartet man ein volles Haus, und auch zum Abschluss am zweiten Messesonntag gegen den FV Reichenbuch ist mit mehr als 500 Fußballfans rechnen.

Im Vorfeld zum Messeauftakt gegen den TSV Höpfingen wird man Sebastian Volkert von seiner aktiven Karriere beim SV Königshofen verabschieden. Von der Saison 2005/06 bis 2017/18 absolvierte Sebastian Volkert mehr als 400 Spiele für den SV Königshofen und erzielte dabei knapp 100 Tore, bevor er in der vergangenen Spielzeit gesundheitsbedingt seine Kickstiefel an den Nagel hängen musste. Allerdings ist Sebastian Volkert weiterhin in der Jugendarbeit des SVK als Trainer der Bambini-Mannschaft aktiv.

Ebenso locken die vielen Jugendspiele und der am Messe-Dienstag stattfindende Kinderspielnachmittag. Sportlich die „Mess“ eröffnen dürfen die beiden E-Junioren-Teams des SVK und des TuS Großrinderfeld. Dann geht es Schlag auf Schlag, jeden Messetag Fußball non stop, unter anderem auch ein großer F-Junioren-Spieltag am Samstag, 21. September, zwischen 10 und 12 Uhr.

Jede helfende Hand benötigt

Selbstredend, dass bei diesem Großereignis jede helfende Hand vor und hinter den Kulissen gebraucht wird, um dieses sportliche Mammutprogramm abwickeln zu können. Schon in der Vorbereitungsphase der Messe steht deshalb das SV-Vorstandsteam unter Dauerstress.

Hinzu kommen zahlreiche Helfer, die sich ehrenamtlich zum Wohle des Vereins und des Fußballsports einbringen und während der Messewoche ihre Arbeitseinsätze der Bewirtschaftung des Außenausschanks während des Spielbetriebs leisten.

Die Verantwortung der Gaststätte liegt ab diesem Jahr bei Melanie Schillinger, Inhaberin der traditionsreichen Gasthäuser „Zum Lamm“ in Marbach und „Ratskeller“ in Lauda.

Das Sportheim wird an allen Messetagen ab 14 Uhr und an den beiden Sonntagen jeweils ab 11 Uhr bewirtschaftet sein.

Der SV Königshofen ist damit nicht nur an einem Messetag, sondern die gesamte Messwoche hindurch ein eminent wichtiger Frequenzbringer für alle Schausteller, Marktkaufleute und den Festwirt in der Tauber-Franken-Halle. a.i.

Zum Thema