Lauda / Königshofen

Am Kiliansbrunnen wird hart angepackt

Archivartikel

Lauda.Letzte Arbeiten am Kiliansbrunnen? Es ist doch noch einiges zu tun, wenn auch Fontänen und Beleuchtung jetzt weitestgehend funktionieren. Nun war harte Arbeit notwendig; sowohl dem Brunnen als auch St. Kilian rückte man mit Bürsten und Reinigungsgeräten „zu Leibe“. Nicht nur Werner Hellinger, Karl von Baumbach und Helmut Schattmann vom Vorstand des Heimat- und Kulturvereins, auch der großzügige Spender Dr. Gerhard Wobser machte(n) sich ans Werk, mit dem man am Ende doch sehr zufrieden sein durfte, wenn auch noch immer weiterer Einsatz erforderlich sein wird. irg/Bild: Jung

Zum Thema