Landwirtschaft und Natur

Kohlmeisen im Dauereinsatz

Archivartikel

Eine Kohlmeise beim Anflug zur Bruthöhle. Um die vielen hungrigen Schnäbelchen zu stopfen, müssen die Eltern pausenlos im Einsatz sein. Zu Spitzenzeiten kommen sie im Minutentakt mit Futter an die Bruthöhle. Sie sammeln unzählige Blattläuse, Raupen und Spinnen von Blättern und Zweigen und leisten auf diese Weise nebenbei einen nicht zu unterschätzenden Beitrag bei der biologischen Schädlingsbekämpfung. Bild: Steffen Pfeil