Landwirtschaft und Natur

Mutter- und ammengebundene Aufzucht männlicher Kälber Für Biomilchviehbetriebe eine besondere Herausforderung / Mast gilt wegen hoher Futterkosten als teuer und unrentabel

Für die Bestandsergänzung ungeeignet

Archivartikel

Für Biomilchviehbetriebe sind männliche Kälber eine besondere Herausforderung. Weil die Tiere nicht für die Bestandsergänzung genutzt werden können, bleibt nur die Mast. Doch die gilt wegen der hohen Futterkosten im Ökolandbau als teuer und unrentabel.

Hinzu kommt, dass Biokälber laut EU-Rechtsvorschriften für den Ökologischen Landbau in den ersten zwölf Wochen der Aufzucht Vollmilch

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5867 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00