Külsheim

Großer Markt Mit einem bunten Feuerwerk fand die Traditionsveranstaltung am Montagabend ihren Abschluss

Verantwortliche insgesamt zufrieden

Külsheim.Der Große Markt in Külsheim bot fünf Tage lang prächtige Erlebnisse für alle Altersklassen und ging am Montag zu Ende. Am Nachmittag trafen sich die Mitarbeiter vieler Betriebe in Külsheim im Festzelt, auf dem Festplatz feierte man ebenso. Das ganze Fest schloss mit einem prächtigen Feuerwerk, das vom Schlossturm aus den Himmel über Külsheim zierte.

Wer Lust auf Kaffee und Kuchen hatte, traf sich mit Gleichgesinnten in der Festhalle im Schulcafé der Pater-Alois-Grimm-Schule. Der Festbetrieb im Zelt steigerte sich im Laufe des Nachmittags, es gab musikalische Unterhaltung mit Entertainer Thomas Richter. Draußen auf dem Festplatz investierten derweil Kinder und Jugendliche die Reste ihres "Großer-Markt-Geldes" in Spaß und Spannung.

Das große Abschlussfeuerwerk bot zwölf Minuten lang einen besonderen Feuerzauber, von Torsten Nahm und seinem Team wieder glänzend in Szene gesetzt. Einerseits waren die Zuschauer im Bereich des Festplatzes und des Festzeltes ganz nah dabei, andererseits erlebten viele, über die ganze Brunnenstadt verteilt, das Spektakel von zuhause aus mit, sofern im heimischen Umfeld ein passender Platz gefunden war.

Erste Bilanz gezogen

Der abschließende Tag des Großen Marktes war auch die richtige Zeit, in unterschiedlichen Bereichen eine erste Bilanz zu ziehen. Alexandra Herrmann ("wir sind zufrieden"), meinte angesichts des Biergartens: "Alles Wettersache." Simone Hauck sah den Samstag "so wie immer", den Sonntag besser als die Jahre zuvor und die Markttage in ihrer Peripherie "insgesamt gut besucht".

Michael Zorn (Arbeitskreis "Museum Külsheimer Höhe") zeigte sich sehr zufrieden und bezeichnete den Zuspruch bei der Ausstellung "Zeitreise" im Alten Rathaus mit "besser als im Vorjahr". Er bezog in sein positives Fazit ein "Danke" an die Leihgeber mit ein. Sonngard Seubert ("Bäckerei Seubert") konstatierte: "Es ist gut gelaufen, wir sind zufrieden", die Leute seien ausgeglichen gewesen und "es war ein schöner Großer Markt".

Hubert Seitz (Vorsitzender Gewerbe- und Verkehrsverein Külsheim) bilanzierte, der Große Markt sei wunderbar verlaufen, an den beiden Tagen mit der geöffneten Fußgängerzone gut besucht gewesen und die Gäste hätten die Verpflegung gelobt. Roswitha Bausback, Koordinatorin für die Angebote und Präsentationen im Bereich "Gesundheit und Genuss" in der Festhalle, fasste kurz so zusammen: "Sehr zufrieden!"

Alfred Schulnig ("Pfeilwerfen" auf dem Festplatz) meinte pointiert "Sonntag okay, andere Tage schwach, auch weil's dann unterm Strich weniger Gäste von auswärts waren". Andreas Häfele (Crêpes und Getränke) zog für sich eine positive Bilanz, stellte besonders die sehr freundliche Aufnahme durch die Gemeinde heraus.

"Wir kommen gerne wieder"

Wolfgang Boos (Platzmeister des Vergnügungsparks) äußerte für seinen Verantwortungsbereich: "Wir sind mit dem Großen Markt in Külsheim zufrieden und kommen gerne wieder." Auch Jürgen Thoma (Marktmeister Festplatz) sah einen guten Markt. Er schaute bereits in die Zukunft und zeigte sich froh, dass die Standleute für nächstes Jahr wieder alle zugesagt hätten. Sandra Keller (Bereitschaftsleiterin bei der DRK-Ortsgruppe Külsheim) bezeichnete die Tagschichten als einfach und die Nachtschichten als anstrengend. Sie sprach auch Klartext: "Es wäre schön, wenn die Jugendlichen nicht mehr trinken würden als sie vertragen und die Schlägereien unterlassen würden."

Matthias Jeßberger, stellvertretender Leiter des Polizeireviers Wertheim, sagte zum Straftatenauf-kommen, es habe eine gefährliche Körperverletzung gegeben. Die Polizei habe Kontrollen nach dem Jugendschutzgesetz gemacht und mehrere Jugendliche aus dem Festzelt verwiesen. Ansonsten sei es ein "normaler Großer Markt" gewesen, so Jeßberger.

Festwirt Henry Traber bilanzierte "ein bisschen weniger als im Vorjahr", das Wetter sei insgesamt zu kalt gewesen. Ansonsten sei er zufrieden, auch weil das Publikum im Zelt vernünftig geblieben sei.

Schultes Thomas Schreglmann äußerte, im Jubiläumsjahr könne man mit dem Großen Markt sehr zufrieden sein. Der Besuch sei hervorragend gewesen, das Wetter habe gepasst. Der Bürgermeister bedankte sich ausdrücklich bei allen, die einen Beitrag zum großen Fest geleistet haben, und meinte abschließend: "Der Große Markt war eine runde Sache!"