Külsheim

Großer Markt Volksfest endete mit dem Nachmittag der Betriebe und schönem Feuerwerk / Verantwortliche zogen erste Bilanz

Prächtiges Farbenspiel bewundert

Zum Abschluss gab es noch einmal ein besonderes Schauspiel: Der Külsheimer Große Markt endete am Montag mit dem Nachmittag der Betriebe und einem wunderschönen Feuerwerk am Abend.

Külsheim. Mitarbeiter örtlicher Firmen und Geschäfte sowie weitere Marktbesucher trafen sich am Montagnachmittag im Festzelt, wo „Franzel Traber“ musikalisch unterhielt. Viele jüngere Festbesucher zog es eher zum Festplatz, wo es auch am letzten Tag des Großen Markts noch Neues zu entdecken gab.

Die Dämmerung war weit fortgeschritten, als vom Schlossturm aus das Feuerwerk alle begeisterte. Die beeindruckende farbliche Gestaltung und eine neue Choreographie ließen die Zuschauer staunen, egal ob sie sich in der Nähe befanden oder das „himmlische“ Spektakel von einem heimischen Fenster aus betrachteten. Torsten Nahm und sein Team sorgten fast eine Viertelstunde lang für beste Unterhaltung.

Der Markt-Montag bietet sich auch dazu an, eine erste Bilanz des Familienfests zu ziehen. Külsheims Bürgermeister Thomas Schreglmann zeigte sich mit dem Großen Markt 2019 zufrieden. Er sprach von einem gut besetzten Schlossplatz mit Fahrgeschäften für Klein und Groß. Auch mit dem Wetter könne man zufrieden sein.

„Ein herzliches Dankeschön“ richtete der Rathaus-Chef an alle Aussteller und an alle Besucher aus nah und fern.

Jürgen Thoma, Marktmeister für den Festplatz, war „im Großen und Ganzen zufrieden“. Außer dem Wetter sei es ein schöner Großer Markt gewesen. Alle Schausteller kämen im nächsten Jahr wieder. Auch im Namen der Aussteller in der Festhalle zog Thoma eine „im Großen und Ganzen“ zufriedenstellende Bilanz.

Madeleine Michel, die mit ihrem Imbiss-Betrieb auf dem Festplatz vertreten war, bezeichnete den nun zu ende gegangenen Großen Markt aus ihrer Sicht als „insgesamt schönes Fest“. Leider sei es zu kalt und etwas verregnet gewesen. Die Leute hätten sich dennoch heraus getraut. Insgesamt sei sie „halb zufrieden“, so Michel abschließend.

Im nächsten Jahr wieder dabei

Thomas Kallerhoff, der „1000 kleine Dinge“ auf dem Festplatz anbot, ist bereits seit 19 Jahren auf dem Großen Markt dabei. Diesmal sei es für ihn das schlechteste Jahr gewesen, bekannte er. Er wisse nicht, woran es gelegen habe. Dennoch werde er zum Großen Markt nach Külsheim kommen, versicherte Kallerhoff.

Hauptamtsleiterin Simone Hickl-Seitz sagte zum Geschehen auf dem Festplatz: „Gut gelaufen, keine Unfälle, keine Vorfälle.“ Wichtig sei, dass es ein zweites Rundfahrgeschäft vor Ort gegeben habe. Das Angebot des Abseilens vom Schlossturm habe leider ausfallen müssen, aber Sicherheit gehe vor.

Markus Stang, stellvertretender Bereitschaftsleiter des DRK beim Großen Markt 2019, sprach von einem normalen Dienst. Es habe 20 Einsätze, aber „keine besonderen Vorkommnisse“ gegeben. Der Einsatz eines Rettungswagens sei nicht nötig gewesen.

Es war „nicht wie sonst“

Festwirt Henry Traber war weniger zufrieden: „Es hat hier schwer nachgelassen“ und sei „nicht wie sonst“ gewesen, sondern „sehr dürftig“. Die Jugend habe sich am Freitag sehr aggressiv aufgeführt, aber „wir haben es im Griff gehabt“. Traber sprach ein Lob aus an die „stets präsente Polizei“.

Polizeihauptkommissar Eugen Both erklärte, aus Sicht der Polizei es sei es insgesamt „ein absolut ruhiger Markt“ gewesen.

Nach den Worten von Roswitha Bausback waren die Ausstellungen im Alten Rathaus „gut besucht“. Das gelte für die Schau im Erdgeschoss und für die Lebens- und Themenbilder im zweiten Stock.

„Wir sind soweit zufrieden“, erklärte aus den Reihen der Külsheimer Geschäftsleute Simone Hauck vom „Riedl Kreativgarten“. Am Samstag sei es eher ruhiger gewesen, am Sonntag gut besucht.

Heike Steigner („Mode Adelmann“) befand, „es war gut“. Ihr war aufgefallen, dass viele Auswärtige gekommen seien. Steigner: „Wir sind zufrieden, aber nicht überschwänglich.“

Hubert Seitz, Vorsitzender des Gewerbe- und Verkehrsvereins sowie Koordinator der erweiterten Fußgängerzone, zeigte sich mit dem Besuch des Großen Marktes sehr zufrieden und gar glücklich, dass es am Sonntag ab Mittag in Külsheim über Stunden nicht geregnet hat.