Külsheim

Treffen ehemaliger KLJBler

Gründungsjahre stehen im Fokus

Archivartikel

STEINFURT.Die Filiale Steinfurt aus der Pfarrei Hardheim ist am Sonntag, 29. September, Gastgeber für das Treffen ehemaliger Mitglieder der Katholischen Landjugend-Bewegung (KLJB). Dass die Initiatoren Helga Weimer, Heinz Hilbert und Heinz Ulrich mit diesem Vorhaben das richtige Gespür empfanden, beweist das große Interesse der Ehemaligen, denn seit Wochen haben sich aufgrund persönlicher Einladungen schon 130 Teilnehmer angemeldet.

Schon 130 Teilnehmer

Neben dem Veranstaltungsort wurden KLJB’ler aus den früheren Gruppen Rüdental, Dornberg und Gerichtstetten, alle aus der Seelsorgeeinheit Hardheim, sowie jene aus den Höhenorten der Pfarrei Glashofen angesprochen. Der Teilnehmerkreis beschränkt sich vornehmlich auf die Gründungszeiten ab den 1950er-Jahren und den nachfolgenden zwei Jahrzehnten.

Die Zusammenkunft wird um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst für die lebenden und verstorbenen Mitglieder in der Kirche „Heilig Kreuz“ eingeleitet. Als Zelebrant wurde der letzte, eigenständig in der Pfarrei Glashofen wirkende Pfarrer Dieter Heck aus Mannheim-Sandhofen gewonnen. Er ist selbst ehemaliger Präses der in der Gründungszeit sehr rührigen Jugendgruppe. Die Organisation der Messfeier liegt in den bewährten Händen von Sieglinde Böhrer.

Jugendzeit wach rufen

Nach einem Erinnerungsfoto schließt sich ein gemeinsames Mittagessen an. Den Abschluss bildet eine Kaffeetafel. Dazwischen besteht an einer Bilderwand, vornehmlich aus dem Fundus von Erich Dörr, ausreichend Gelegenheit, Erinnerungen aus der Jugendzeit wach zu rufen und aus dem Blickfeld geratene frühere Bekannte wieder zu sehen. Eine Replik über die Gründungsmotive wird den offiziellen Teil der Zusammenkunft abrunden.

Nachmeldungen möglich

Für spät entschlossene Ehemalige besteht immer noch die Möglichkeit, sich bei Helga Weimer, Heinz Hilbert oder Heinz Ulrich anzumelden oder sich am Veranstaltungstag dem Treffen spontan anzuschließen. wg