Külsheim

Katholischer Kirchenchor St. Martin Im Rahmen der Hauptversammlung auf das vergangene Jahr zurückgeblickt

Gerald Soden und Ingrid Blatz in ihren Amt bestätigt

Külsheim.Die Sänger des katholischen Kirchenchores St. Martin trafen sich im Gasthaus „Zum Speer“ zur Generalversammlung.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Brigitte Zorn und dem Gedenken an die Verstorbenen, verlas Schriftführerin Ingrid Blatz das Protokoll der letzten Generalversammlung. Im Jahresbericht blickte sie chronologisch auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Sie rief die musikalischen Auftritte und Ereignisse ins Gedächtnis zurück, darunter die kirchlichen Hochfeste Ostern, Hl. Kommunion, Fronleichnam und Weihnachten. Hinzu kamen gesellige Anlässe, wie die „Närrische Weinprobe“ in der Faschingszeit. Beim Jahresausflug unter dem Motto „Vom Steigerwald zur Weininsel“ gestaltete man in der St. Kilian Kirche in Fabrikschleichach den Gottesdienst mit. In Ebrach besuchte der Chor das ehemalige Zisterzienserkloster und in dem historisch schönen Weinort Sommerach bekam man eine interessante Stadtführung.

Anschließend gab der zweite Vorsitzende Gerald Soden in Vertretung für den Kassenwart Einblick auf den aktuellen Kassenstand. Norbert Ries und Elke Väth hatten die Finanzen geprüft und bestätigten eine ordentliche Kassenführung.

Chorleiter Achim Klein dankte allen und freute sich über die vielen schönen Gottesdienste, die der Chor mitgestaltet habe.

er Werbungsblock für neue Mitglieder in diesem Jahr sei eine gute Sache gewesen und man könnte das nächstes Jahr wiederholen, um Nachwuchs zu schöpfen. Man habe ein gutes Repertoire an althergebrachter Lieder sowie auch modernes und neues Liedgut. Achim Klein dankte auch der Choral-Schola mit ihren zusätzlichen Auftritten – und man sollte weiter so treu und fleißig sein.

Brigitte Zorn begann mit einen der Leitsätze „Singt mit der Stimme, singt mit dem Herzen, singt mit dem Mund und singt mit dem Leben.“ „Und genau das versuchen wir immer wieder zu tun – mit der Stimme und vor allem mit dem Herzen zu singen und den Menschen durch unseren Gesang Freude zu bereiten.“

Modernes Repertoire ausbauen

Das moderne Repertoire des Chores weiter auszubauen sei in den letzten Jahren dank Achim Klein gut geglückt. Der Klangkörper des Chores bestehe zurzeit aus 32 aktiven Sängern.

Christoph Wolpert lobte die geleistete Arbeit des Vorstands und beantragte die Entlastung, die einstimmig erfolgte.

Bei den Neuwahlen wurden Gerald Soden als zweiter Vorsitzender und Ingrid Blatz als Schriftführerin einstimmig wieder gewählt.

Bei den vereinsinternen Belangen ging es auch wieder um das Thema, wie man neue Chormitglieder werben und gewinnen könne. Man einigte sich, auch im kommenden Jahr wieder ein Chorprojekt zu starten.

Präses Pfarrer Joachim Seraphin dankte allen Mitgliedern für die vielen Gottesdienste. Es sei bewundernswert und gewaltig, was geleistet worden sei, und man sei froh, den Kirchenchor zu haben. Er wünschte Achim Klein und Brigitte Zorn weiterhin Freude bei ihrer Arbeit mit dem Chor und auch, dass man neue Mitglieder gewinnen könne. kcsm