Külsheim

Männergesangverein Frohsinn Steinbach Liederabend mit fünf Gastchören bescherte den Zuhörern beste Unterhaltung

Eine schwungvolle musikalische Reise

Unter dem Motto „Ein Lied zieht um die Welt“ boten der Männergesangverein Frohsinn Steinbach und seine Gastchöre einen abwechslungsreichen Liederabend.

Hundheim. Der Liederabend des Männergesangvereins Frohsinn Steinbach am Samstag im Gemeindezentrum in Hundheim erwies sich als sehr unterhaltsam und gleichzeitig als treffliches Abbild dessen, was die teilnehmenden Chöre in vielen Proben erarbeitet hatten. Das Publikum honorierte die Beiträge unter dem Motto „Ein Lied zieht um die Welt“ mit reichlich Beifall.

Zu dem Liederabend gekommen waren der Männergesangverein Gerichtstetten, Gesangverein Eintracht Sonderriet, der Gesangverein Trennfeld, der Männergesangverein Liedertafel Faulbach sowie aus Steinbach der Frauenchor und der gastgebende Männergesangverein Frohsinn. Paul Häfner, Vorsitzender des Männergesangvereins Frohsinn Steinbach, hieß neben den Chören viele Freunde des Chorgesangs willkommen.

Trauer und Fröhlichkeit

Häfner zitierte Billy Joel, wonach Musik ein explosiver Ausdruck von Menschlichkeit sei, und kündigte Lieder aus allen Teilen der Erde an, „auch aus Lateinamerika und Bayern“. Themen der Lieder seien Hoffnung ebenso wie Trauer und Schmerz, die Schönheit der Schöpfung so wie die Fröhlichkeit. Bei manchen Völkern gar werde Reichtum daran gemessen, wie viele Lieder man im Herzen trage. Häfner moderierte den Abend informierend und locker erzählend.

Mehrere reine Männerchöre, ein Frauenchor und ein gemischter Chor präsentierten einen bunten Querschnitt der Sangeskunst von Vereinen aus der Region. Die Einstimmung übernahmen die Gastgeber vom Männergesangverein Frohsinn Steinbach (Chorleiterin Eva Wiesmann) mit „Wochenende“ und „Es gibt nur Wasser“. Danach entzückte der Frauenchor Steinbach (Chorleiterin Eva Wiesmann) mit „The Rose“ und „Benedictus“.

Der Männergesangverein Gerichtstetten (Chorleiter Dieter Kaiser) setzte fort mit „Wie lieblich schallt“ und „Alta Trinata beata“, ehe der gemischte Chor des Gesangvereins Eintracht Sonderriet (Chorleiterin Eleonore Klein) „Weit, weit weg“ und „Un poquito cantas“ erklingen ließ.

Der Gesangverein Trennfeld (Chorleiter Otto Vogel) trug „Es strahlt die Welt“ und „Unser täglich Brot“ vor, ehe der Männergesangverein Liedertafel Faulbach (Chorleiterin Christa Gutmann) „Bajazzo“ und „Das Ave Maria der Berge“ zu Gehör brachte.

Die Chöre waren mit viel stimmlichem Schwung zugange, von den Chorleitern wie gewohnt geführt. Die Sänger offenbarten große Motivation, enthüllten vielfach den harmonischen Dreiklang aus Ausdruck, Dynamik und gesanglicher Leidenschaft, Tonfarbe, Temperament und Stimmungslage zeigten sich den Liedern gemäß ausformuliert. Die Chöre wiesen so darauf hin, dass es sich lohnt, weiter die Ziele des Gesangs zu pflegen.

Viel Dynamik

Nach der Pause traten die Chöre in umgekehrter Reihenfolge auf. Die Mannen aus Faulbach sangen „Der Abschied fällt schwer“ und „Diplomatenjagd“, jene aus Trennfeld „Bierlied“ und „Schöne Marica“. Nach dem Loblied auf das Bier ertönte ein das Gemeindezentrum umspannendes, gemeinschaftliches „Ein Prosit der Gemütlichkeit“.

Vom Gesangverein aus Sonderriet waren „Ich war noch niemals in New York“ und „Shei gobe“ zu hören, vom Männergesangverein Gerichtstetten „Ein lustiges Leben“ und „Griechischer Wein“. Letztere machten ihre eigene Zugabe mit „Denn wir kommen ja so jung nicht mehr zusammen“.

Es war insgesamt ein durchaus lockerer Abend im Sinne des Chorgesangs. Beim Wechsel der Chöre auf der Bühne wurde da schon mal spontan ein Liedchen angestimmt.

Der Frauenchor Steinbach sang bei seinem zweiten Auftritt „Till the stars“ und „Can’t help falling in love“, der Männergesangverein Frohsinn Steinbach das Programm abschließend „Ich bin schuld“ und „St. Malo“.

Die vom Publikum geforderte Zugabe war „Freunde lasst uns trinken“, was vor allem durch den Begriff „Freunde“ einen Kernpunkt des Abends herausstellte.

Denn der Liederabend brachte neben Gesang mit viel Kraft und Vitalität auch ein Zusammentreffen von Gesangvereinen und deren Sänger, und manch intensives Gespräch kam zustande.

Bei dem Liederabend des Männergesangvereins Steinbach gelang es, Texte und Melodien zu einem eindrucksvollen Ganzen zu ergänzen. Die Chöre nahmen die Zuhörer mit auf eine gelungene und gekonnt vorgetragene musikalische Entdeckungsreise.

Man hörte ausgefeilte Interpretationen und plastische Klangbilder, atmete Melancholie und Fernweh, spürte Kontraste als Würze des Abends. Großer Beifall der Zuhörer belohnte die Ensembles, und so fanden diese verdiente Bestätigung und Anerkennung.