Külsheim

Vorstand gesucht Von nächster Versammlung hängt einiges ab

Der Fortbestand des Gewerbevereins ist ungewiss

Külsheim.Der Große Markt in Külsheim ist für viele Bürger aus der Brunnenstadt und von außerhalb ein beliebter Treffpunkt. Zur Programmgestaltung hat bislang auch immer der örtliche Gewerbe- und Verkehrsverein beigetragen. Während des Volksfests war die Zukunft des Vereins nun Thema. Dabei wurde dessen Weiterbestehen infrage gestellt.

Vereinsvorsitzender Hubert Seitz nahm dazu in einem Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten Stellung. Wie er sagte, habe der seit mehr als 100 Jahren bestehende Verein bei einer Mitgliederversammlung im Juni keinen neuen Vorsitzenden gefunden. Er selbst stehe künftig nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung. Ein Mitglied sei im Juni willens gewesen, den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden zu übernehmen. Sonst habe sich niemand bereit erklärt, Verantwortung zu übernehmen.

Angesichts dieser Sachlage werde in einigen Wochen, wohl im Oktober, eine außerordentliche Mitgliederversammlung stattfinden. Falls dann ein kompletter Vorstand gewählt werde, so Seitz, gehe es mit dem Gewerbe- und Verkehrsverein Külsheim „ganz normal weiter“. Falls nicht, so werde der Verein gemäß seiner Satzung drei Jahre lang ruhen.

Sollte es dazu kommen, dann werde es, so Seitz, natürlich auch keine vom Külsheimer Gewerbe- und Verkehrsverein veranstaltete Frühjahrsmesse geben. Die bisherige Regelung hinsichtlich der Osterbrunnen würde nicht mehr gelten und es gäbe „Stand heute“ auch keinen Nikolaus beim Weihnachtsmarkt mehr. Um den großen Adventskranz für den Rathausbrunnen, so Seitz, wollen sich gegebenenfalls der Külsheimer-Kunst-Kreis und der „Raki-Club“ kümmern.

Hauptamtsleiterin Simone Hickl-Seitz erklärte im Namen der Verwaltung der Stadt Külsheim, es gelte die Entwicklung der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Oktober abzuwarten. Die Stadt Külsheim unterstütze den Verein weiter. hpw