Külsheim

Motorradtreffen in Steinbach Hunderte Biker erlebten drei Tage lang beste Unterhaltung / Traditionell Pokale vergeben

Auch für Frischvermählte ein besonderes Fest

Archivartikel

Hunderte Motorradliebhaber kamen am Wochenende zum Motorradtreffen nach Steinbach. Sie genossen es, drei Tage lang beim Motorradclub Steinbach zusammen zu plauschen und zu feiern.

Steinbach. Mit dabei waren zahlreiche Biker aus der näheren Umgebung, die sich den besonderen Geruch schwerer Maschinen um die Nase wehen lassen wollen. Viele der gut gelaunten Besucher nutzten die Gelegenheit, zum Auffrischen bestehender Freundschaften oder um neue zu schließen. Andere wiederum waren zum ersten Male dabei, um sich von dem besonderen Flair des Motorradtreffens in Steinbach fesseln zu lassen.

Daneben blieb stets Zeit zum Fachsimpeln oder den Austausch von Anekdoten. Denn man lag auf der gleichen Wellenlänge, manche sogar schon seit dem ersten Treffen dieser Art in Steinbach im Jahr 1981.

Viele kampieren wie schon in den 1980ern in Zelten. Andere ziehen inzwischen bequemere Übernachtungsmöglichkeiten vor. Einige, denen beispielsweise die Anreise mit dem Motorrad zu weit war, kamen mit dem Auto angefahren. Denn für sie steht fest: „Ich muss dabei sein“ beim Motorradtreffen in Steinbach.

Bei ersten Treffen 1981 waren auch die Clubs aus Dreierwalde (bei Rheine), Sickingen (Pfalz) und Gamshurst (Achern) dabei. Auch jetzt waren ihre Mitglieder wieder mit von der Partie. Sie und viele anderen lobten die Veranstaltung als „hervorragend organisiert“ – von den Kuchen über die Theken bis hin zu den Toiletten. Und das „alles in Eigenregie, wie in einem Familienbetrieb“. Das Treffen sei „immer nett und freundlich, keine Randale“, war zu hören. Und es gebe immer „eine schöne Ausfahrt mit Karl“.

Schöne Ausfahrt

Diese führte am Samstag in den Hessischen Odenwald nach „Amorbach unn hinne naus“, wie es hieß. Die Strecke betrug etwas über 200 Kilometer. Ralf aus Hamburg ist seit 2000 Stammgast des Motorradtreffens. Er fährt inzwischen sogar drei Mal im Jahr nach Steinbach. Er sprach nun von einer schönen Ausfahrt und freute sich über „die netten Kollegen und das ganze Drumherum“.

Besondere Aufmerksamkeit erregte der Besuch eines frisch verheirateten Paares auf dem Fest. Die Beiden hatten sich vor zwei Jahren beim Motorradtreffen kennengelernt und am Freitag standesamtlich geheiratet. Die Hochzeitsfotos wurden am Aquarium in der Bar auf dem Festgelände aufgenommen, dort, wo sich die Eheleute einst erstmals getroffen hatten.

Die vielen Besucher genossen auch das musikalische Rahmenprogramm. Am Freitagabend gab es Rock mit der Band „Dynamite“, am Samstagabend lockte die Rocknacht mit „Rock’s Off“. Beim Frühschoppen am Sonntag spielte die Steinbacher Musikkapelle auf. Am Samstagabend wurden traditionsgemäß und vor großer Kulisse verschiedene Pokale überreicht. Jenen für die weiteste Anfahrt erhielt bei den Damen Ina Grönewald aus Borkum, bei den Herren Chris Brandenburg aus Hamburg. Als größter Club wurde der MTC Wettringen ausgezeichnet. Dieser war mit 23 Mitgliedern vor Ort.

Die Wertung gemäß „Kilometer Luftlinie mal Teilnehmer“ sah so aus: 1. MTC Wettringen (7245 Punkte), 2. MC Dreierwalde (4490), 3. Piesberger MC Osnabrück (3900), 4. MF Varenrode (2310), 5. MF Aschendorf (1900 Punkte).

Das Motorradtreffen in Steinbach klang am Sonntag mit einem Familientag aus.