Külsheim

Bürgernetzwerk Külsheim Unterstützung für Verein „Friend Circle WorldHelp“

122 Mützen und 200 Euro gespendet

Archivartikel

Külsheim.Eine Spende in Form von 122 gestrickten und gehäkelten Mützen sowie einige Babyschuhe und 200 Euro in bar, wurde am Montagabend in den Räumen des Külsheimer Bürgernetzwerks an den Verein „FriendCircle WorldHelp“ übergeben. Gefertigt haben die Handarbeiten die Frauen des Stricktreffs.

Jürgen Lütke-Wenning gab mit eine Präsentation einen Einblick in die Aktivitäten des Vereins. Seit 2009 seien mehr als 60 000 handgestrickte Mützen verteilt und Spenden von über einer Million Euro investiert worden, „bei null Verwaltungskosten“. Eindrucksvolle Bilder und Filme zeigten das Verteilen von Mützen in Indien. Lütke-Wenning: „Mützen sind Gold wert“. In Indien würden Decken vor Ort gekauft, das Stück für 2,50 Euro.

Wie der Vertreter von „FriendCircle WorldHelp“ berichtete, ist der Verein auch im Kosovo oder in Kurdistan aktiv. Man habe Wasserleitungen gebaut, medizinische Grund- und Notversorgung geleistet und helfe, dass Kinder Schulen besuchen könnten. Durch Spenden könnten vier bis fünf Reisen pro Jahr in Flüchtlingslager oder Lepradörfer finanziert und jeweils etwa 5000 Mützen mitgenommen werden.

Lütke-Wenning betonte, „Mützen und Decken verändern das Leben nicht, das positive Erlebnis jedoch beeinflusst das Leben“. Im Moment der Übergabe zähle nur der eine Mensch, es bestehe ein „1:1“-Kontakt. Das sei das Wesentliche, was passiere. Heike Obst vom Bürgernetzwerk übergab 200 Euro und verband damit auch ein „Danke-schön“ an jene, die seit März Mund-Nasen-Schutzmasken hergestellt und gegen eine Spende weitergegeben haben. hpw