Kreuzwertheim

Corona-Virus Kreuzwertheim gibt Handlungsanleitung heraus

Vereine sollen alle Veranstaltungen absagen

Archivartikel

Kreuzwertheim.Das Coronavirus SARS-CoV-2 verbreitet sich in kurzer Zeit weltweit sehr rasant. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern oder diese so weit als möglich zeitlich zu verlangsamen ergreift auch die Gemeinde Kreuzwertheim Maßnahmen. Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern sind bereits durch Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vom 11. März landesweit untersagt. „Diese Maßnahme reicht aber keineswegs aus. Die gegenwärtige Lage erfordert deshalb ein weiteres konsequentes Vorgehen: Alle Veranstaltungen, die nicht wirklich zwingend nötig sind, sollen abgesagt oder verschoben werden. Wir bitten alle Vereine, Gruppierungen, Organisationen und auch Privatpersonen dies unbedingt zu berücksichtigen. Deshalb sollten auch Veranstaltungen wie Jahreshauptversammlungen, Jahrtage, Seniorentanz, Spiele-Nachmittage, Konzerte und Proben vorerst nicht mehr stattfinden“, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde.

Die Zeitdauer der Einschränkungen kann die Verwaltung nach der momentanen Lagebeurteilung noch nicht abgeschätzt werden. Aus Gründen der Verhältnismäßigkeitempfielt die Verwaltung die Einhaltung der Vorsorgemaßnahmen zunächst bis einschließlich 19. April. Zu diesem Zeitpunkt wird eine neue Risikobewertung stattfinden. der Verwaltung ist der Einschnitt in das öffentliche leben bewusst, bittet zum Wohl der Bevölkerung jedoch um Verständnis.

Weitere Informationen gibt es unter www.vgem-kreuzwertheim.de im Internet.