Kreuzwertheim

Zertifizierung Marktheidenfeld bleibt Fairtrade-Stadt

Urkunde erneut erhalten

Archivartikel

Marktheidenfeld.Nach Erfüllen aller geforderten Kriterien darf die Stadt Marktheidenfeld für zwei weitere Jahre den Titel Fairtrade-Stadt tragen. Die entsprechende Urkunde ging dieser Tage Marktheidenfelds Bürgermeister Thomas Stamm zu. Die Erstzertifizierung des Vereins TransFair erfolgte 2016, seitdem darf sich Marktheidenfeld offiziell Fairtrade-Stadt nennen.

Bürgermeister Stamm freut sich über die erneute Zertifizierung. „Als Fairtrade-Stadt möchten wir gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene fördern“, erklärt das Stadtoberhaupt. Eine wichtige Funktion beim fairen Handel und der Rezertifizierung der Stadt kommt erneut dem Marktheidenfelder Weltladen zu. Christina Schlembach vom Weltladen in der Luitpoldstraße betont, dass es gerade jetzt – in Zeiten von Corona – darauf ankomme, fair und nachhaltig einzukaufen.

Interessierte Bürger sind in der Steuerungsgruppe Fairtrade jederzeit willkommen. Ansprechpartnerin ist die Leiterin der Abteilung Stadtmarketing, Inge Albert, erreichbar unter Telefon 09391/500466 und unter der Mailadresse inge.albert@marktheidenfeld.de. Die erneute Zertifizierung zur Fairtrade-Stadt steht für Marktheidenfeld im Juni 2022 an.