Kreuzwertheim

Nachruf Unternehmer und Stifter Ernst Hohnerlein gestorben

Soziales Engagement gezeigt

Kreuzwertheim.Das Altenstift „Generationen in Bewegung“ (GiB) ist untrennbar mit seinem Namen verbunden: Ernst Hohnerlein.

Am Donnerstag, 31. Oktober, starb der Unternehmer und Stiftungsgründer im Alter von 71 Jahren. Ernst Hohnerlein stammte aus Lauda-Königshofen.

Er absolvierte eine Ausbildung zum Elektromechaniker. 1974 machte sich Hohnerlein selbstständig und gründete bereits 1976 gemeinsam mit seinem Partner Heinz Seitz die Seho Systems GmbH in Wiebelbach, die heute rund 180 Beschäftigte zählt.

Neue Lötsysteme

Die Firma entwickelte neue Lötsysteme und konnte zahlreiche Patente in diesem Bereich anmelden. Im Jahr 1992 verkaufte der Unternehmer Seho.

Bereits ein Jahr davor, 1991, hatte Ernst Hohnerlein die Inertec Löttechnik GmbH gegründet, mit Sitz in Kreuzwertheim. Schon vor Jahren legte Hohnerlein die Leitung dieses Unternehmens, das sich auf dem Weltmarkt einen Namen im Bereich der Selektivlöttechnik gemacht hat, in die Hände seines Sohnes Andreas, arbeitete aber noch im Unternehmen.

Die Stiftung

Seitdem widmete sich der Unternehmer sozialen Projekten , wie dem Altenstift „Generationen in Bewegung“ (GiB) der Ernst-Hohnerlein-Stiftung, das 2008 in Trennfeld erbaut wurde und heute von der Sozial-Station Marktheidenfeld betrieben wird. Sein Vermögen habe er in den letzten Jahren eingesetzt, um ethische Verantwortung zu übernehmen, wie er einmal sagte. Dazu zählt auch das Sozialhaus in Trennfeld. Seinen Wohnsitz hatte Ernst Hohnerlein in Kreuzwertheim und auf Mallorca.

Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt. hei