Kreuzwertheim

Streetfood Festival Marktheidenfeld hat sich ehrgeiziges Ziel gesetzt

Ohne Plastik auskommen

Marktheidenfeld.Das Streetfood Festival Marktheidenfeld, das am Wochenende, 14. und 15. September, stattfindet, hat sich für seine dritte Auflage ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Die kulinarischen Schätze aus aller Welt sollen diesmal durchweg ohne Plastikbesteck, ohne Plastikgeschirr und ohne Plastikbecher über die Theken auf dem Gelände der Brauerei Martinsbräu gehen.

Gemeinsam mit „Flyeralarm Packaging“, dem Verpackungsspezialisten aus Greußenheim bei Würzburg, haben sich die Veranstalter Markus Schubertrügmer, Geschäftsführer der Heimat Kreativagentur, und die Brauerei Martinsbräu „Tschüss, Plastik!“ auf die Fahnen und Plakate geschrieben, die bereits in Stadt und Region verteilt sind. Die sind – dank innovativer Technologien – ebenfalls plastikfrei. „In unserem Restaurant achten wir sehr auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit“, erklärt Schubertrügmer. „Da war es nur konsequent, diese Philosophie auch bei Veranstaltungen außerhalb der eigenen Küche durchzuziehen.“ Dass die 25 teilnehmenden Gastronomen mitmachen, freut die Veranstalter sehr, zumal plastikfreie To-go-Verpackungen für manchen Neuland sein dürften.

„Für Gastronomen ist es gerade bei Festivals extrem wichtig, dass sie sich auf das Handling verlassen können, dass die Verpackungen formstabil bleiben und dichthalten – ob sie nun einen saftigen Burger, Süßkartoffel-Spaghetti oder ein würziges Chana Masala präsentieren“, sagt Schubertrügmer. In seiner „Hotvolee Kitchen & Bar“ hat der leidenschaftliche Gastronom die Lebensmittelverpackungen von „Flyeralarm Packaging“ schon seit 2018 erprobt und ist begeisterter Kunde.

„Wir hoffen auf einen Multiplikatoreffekt in unserer Heimatregion“, sagt Tanja Hammerl, Gründerin und Geschäftsführerin von Flyeralarm Packaging. „Langfristig möchten wir jedes Festival in Deutschland dabei unterstützen, plastikfrei zu werden. Heutzutage haben wir die Technologien, um Formschönheit und Stabilität von Plastik auch mit recycelbaren oder kompostierbaren Materialien zu erreichen. Wir müssen lernen, in Kreisläufen zu wirtschaften.“

„Flyeralarm Packaging“ ist der bislang einzige Onlineanbieter von Lebensmittelverpackungen ohne Kunststoff. Kaum ein Jahr nach Einführung der vollständig kompostierbaren Verpackungen läuft die nachhaltige Produktion auf Hochtouren. Nach dem Gebrauch können die Lebensmittelverpackungen als Altpapier dem Recycling zugeführt werden oder auch dem Kompost.