Kreuzwertheim

Kreistagssitzung Sabine Sitter offiziell ins Amt eingeführt / Thomas Schiebel verabschiedet

Neue Landrätin vereidigt

Archivartikel

Main-Spessart-Kreis.In der ersten Sitzung des neuen Kreistages vereidigte das älteste Kreistagsmitglied Gerhard Thumes die neue Landrätin Main-Spessarts, Sabine Sitter. Das teilt das Landratsamt mit. Die Amtseinführung selbst erfolgte durch den Regierungspräsidenten, Eugen Ehmann. Er verabschiedete gleichzeitig den scheidenden Landrat Thomas Schiebel.

Seit 1. Mai ist Sabine Sitter (CSU) neue Landrätin des Landkreises Main-Spessart. Sie löste Thomas Schiebel (FW) nach 12 Jahren im Amt ab und ist damit die erste Frau an der Spitze des Landratsamtes. „Der Mensch und seine Bedürfnisse stehen im Zentrum meines Handelns. Deshalb möchte ich gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern unseren Landkreis neu denken und gestalten“, beschreibt Sitter den Leitfaden für ihre Arbeit.

Ihre politische Laufbahn startete die 44-Jährige 2013 als stellvertretende Kreisvorsitzende der CSU Main-Spessart. Seit 2017 ist sie darüber hinaus Kreisvorsitzende der Frauen Union Main-Spessart.

Beruflich entschied sie sich nach dem Abitur für ein Studium der Sozialen Arbeit an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS). Nach ihrem Abschluss als Diplom-Sozialpädagogin (FH) arbeitete sie 18 Jahre lang als Klinische Sozialarbeiterin in den Bezirkskrankenhäusern für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatische Medizin in Lohr a. Main und Werneck. Elf Jahre lang war sie Abteilungsleiterin der Sozialpädagogischen Abteilung.

Berufsbegleitend absolvierte sie eine Weiterbildung im Masterstudiengang „Klinische Sozialarbeit“ an den Hochschulen Berlin und Coburg, die sie 2007 als Klinische Sozialarbeiterin abschloss. Seit 2017 ist Sabine Sitter zudem Lehrbeauftragte an der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften an der Hochschule für angewandte Wissenschaft Würzburg-Schweinfurt. Seit 2018 arbeitete sie bis zu ihrer Wahl als Soziotherapeutin. „Der soziale Aspekt meiner Arbeit war mir immer wichtig“, unterstreicht Sitter. Deshalb engagiert sie sich seit 2008 auch ehrenamtlich im Verein Leinreiter in Lohr für psychisch kranke Menschen, seit 2016 ist sie dessen erste Vorsitzende und seit 2017 erste stellvertretende Vorsitzende des BRK Kreisverband Main-Spessart.

Geboren wurde Sabine Sitter in Karlstadt, aufgewachsen ist sie in Gräfendorf. Ihr Abitur machte sie am Mädchenbildungswerk in Gemünden. Einblick in die kommunalpolitische Arbeit erhielt sie bereits durch ihren Vater, der Bürgermeister von Gräfendorf und Mitglied des Bezirkstags und des Kreistags war. Seit 2007 ist sie mit ihrem Mann Ralf verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder.