Kreuzwertheim

66. Heimat- und Quätschichfest Vom 30. August bis 2. September wird in Kreuzwertheim wieder zünftig gefeiert / Schleppertreffen am Sonntag

Lange „Kreüzemer“ Tradition startet wieder

Archivartikel

Kreuzwertheim.Das „Kreüzemer Heimat- und Quätschichfest“ hat eine lange Tradition. Seit 1953 fand es am zweiten Sonntag im September statt.

Nach dem großen Jubiläum im letzten Jahr steht am nächsten Wochenende das 66. Heimat- und Quätschichfest vor der Tür. Das Festbier dafür wurde schon vor Monaten eingebraut. Und vielleicht gibt es ja auch wieder eine fesche junge Frau, die dann als Königin das Zepter fest in der hand hält.

Eine Gruppe junger Burschen hatte bereits 1951 den Antrag auf Veranstaltung eines Heimatfestes gestellt. Doch erst zwei Jahre später prangte zum ersten Mal der Name „Kreüzemer Quätschichfest“ in großen Buchstaben auf der Stirnseite der Kulturscheune. Dies war auch die Geburtsstunde der Quätschichkönigin. Hanna I. ( damals Wolf, verheiratete Beck) hieß die erste Hoheit. Auch wenn es nicht im jedem Jahr eine Quätschichkönigin gab, die Stimmung auf dem Fest war auf jeden Fall immer bestens.

Das Programm

Und so wird es auch in diesem jahr sein, wenn am Freitag, 30. August, um 16 Uhr das Fest mit dem Oldtimer-Treffen in der Hauptstraße startet. Die eigentliche Eröffnung findet zwei Stunden später, um 18 Uhr, am Turm statt. Es folgt der Festzug ins Festzelt zum Bieranstich. Die Musikkapelle Dertingen sorgt für Unterhaltung und wird um 21 Uhr von der Kölner Coverband „Kontrollverlust“ abgelöst, die bei freiem Eintritt mit Partyrock kräftig einheizen.

Am Samstag findet ab 14 Uhr der Seniorennachmittag mit musikalischer Unterhaltung und gleichzeitig der „Bunte Nachmittag“ für Kinder mit dem Zauberer Bennini statt. Ein Kinderflohmarkt, Motorbootfahren und Kinderschminken komplettieren das Angebot. Ab 20.30 Uhr heißt es „Alpenrock meets Partypop – Top of the Mountains“ mit den Partyvögeln.

Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt. Anschließend laden die Vereine zum Frühschoppen und Mittagessen mit „Äschisch Bläschisch“. Ab ab 11 Uhr lockt das 7. Kreuzwertheimer Schleppertreffen wieder Fans von Bulldog und Co in die Marktgemeinde. Bei schönem Wetter können die Gäste genüsslich auf Trudels Flohmarkt stöbern, dessen Erlös für einen guten Zweck gespendet wird. Gegen 15 Uhr werden die Ehrengäste ins Festzelt einziehen und später vielleicht beim Tanz mit der Fränkischen Trachtenkapelle Breitenbrunn ordentlich mitschunkeln.

Am Montag warten alle Gäste auf das Kesselfleischessen, das um 15 Uhr beginnt. Es folgt ab 16 Uhr der „Tag der Betriebe und Vereine“, bei dem die „Fire Fighters Hasloch“ für Stimmung sorgen.