Kreuzwertheim

Kurtz Ersa Logistik Faulbacher für langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt

Jochen Mattern ist seit 30 Jahren dabei

Wiebelbach.Bei einer Informationsveranstaltung des Unternehmens Kurtz Ersa Logistik erläuterte Geschäftsführer Matthias Hofmann den Verlauf des bisherigen Geschäftsjahres und gab einen Ausblick auf die verbleibenden Wochen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Als zentrales Rückgrat sorge das Kreuzwertheimer Logistik-Team mit einer pünktlichen und vollständigen Lieferquote von 99,4 Prozent für einen permanenten Warenstrom in Richtung Kunden und zu den Einzelunternehmen Ersa, Kurtz und Conline. Damit werde es zum unentbehrlichen Erfolgsfaktor für die weitere Entwicklung des Kurtz-Ersa-Konzerns, wurde von den Verantwortlichen betont.

Leiter Schmelzerei

Zum Ende der allmonatlichen Informationsveranstaltung ehrte Matthias Hofmann einen Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit ehren: Jochen Mattern. Er ist seit Juli 2018 im Leitstand der Kurtz Ersa Logistik aktiv.

Der Faulbacher, der bereits von September 1975 bis Juli 1978 seine Ausbildung zum Former bei der Kurtz Eisengießerei absolviert hatte, war vor 30 Jahren am als Mitarbeiter in der Qualitätssicherung ins Unternehmen eingetreten.

Ab Juli 1995 übernahm er als Leiter Schmelzerei das Kernstück der Eisengussproduktion und war später auch für die Werkslogistik in der Gießerei zuständig, wo alle Materialbewegungen auf Kurs zu bringen waren.

Wechsel

2015 folgte der Wechsel zur damaligen MBW (jetzt Conline GmbH) als Sachbearbeiter Arbeitsvorbereitung, bevor der begeisterte Radfahrer schließlich letzten Sommer bei seiner heutigen Position in der Kurtz Ersa Logistik landete.

Hofmann lobte das Engagement und die Lernbereitschaft bei häufig wechselnden Jobs Jochen Matterns, der Blumen und ein Geldgeschenk bekam.