Kreuzwertheim

Krisentelefon abgeschaltet

Familienstützpunkte wieder erreichbar

Archivartikel

Main-Spessart-Kreis.Um für Familien auch in Zeiten der Pandemie gut erreichbar zu sein, hatten die Familienstützpunkte und die Koordinierungsstelle Familienbildung und Familienpaten des Main-Spessart-Kreises im April ein Krisentelefon eingerichtet. Täglich standen die Mitarbeiterinnen für Beratungen bereit. Nachdem nun die Kontaktbeschränkunegn reduziert wurden und damit wieder Familienbildungsangebote stattfinden können, wird das Krisentelefon abgeschaltet. Wie das Landratsamt mitteilt, gibt es wieder – unter Auflagen des Schutz- und Hygienekonzepts – die bekannten Angebote.

Elterntalks finden ebenfalls wieder statt. Wer Interesse an einer Gesprächsrunde zu Fragen rund um Erziehung, Werte, Grenzen setzen, Pubertät, Umgang mit Medien, Konsumverhalten oder Suchtprävention hat, kann sich telefonisch melden. Auch Beratung über Erziehung in Zeiten von Corona ist möglich. Gesprächsrunden sind im Stützpunkt ausnahmsweise der jeweiligen Person zu Hause möglich. Fragen zum Elterntalk beantwortet die Koordinierungsstelle Familienbildung.

Die Familienstützpunkte befinden sich in Gemünden, Lohr am Main, Marktheidenfeld, und Zellingen. Die Koordinierungsstelle für Familienbildung befindet sich im Landratsamt Main-Spessart, Marktplatz 8, 97753 Karlstadt. Zuständig ist Constanze Friedl , Telefon 09353/7931132, E-Mail Constanze.Friedl@Lramsp.de. Informationen gibt es auch unter www.main-spessart.de im Internet. lra