Kreuzwertheim

Enkeltrick

Dreiste Betrüger am Telefon

Lengfurt.Gleich mehrfach versuchten Betrüger mit Telefongesprächen im Raum Marktheidenfeld zum Erfolg zu kommen. Trotz aller Warnungen in Bezug auf den „Enkeltrick“ in den Medien fiel wieder ein Rentner auf die Masche herein und wurde so um einen vierstelligen Bargeldbetrag gebracht.

Ein vermeintlicher Enkel rief seinen „Großvater“ in Lengfurt an und erzählte, dass er ein Grundstück kaufen möchte. Hierfür benötige er sofort einen Betrag von 26 000 Euro. Nachdem der ihm erklärte, dass er viel weniger im Hause habe, war der „Enkel“ nach kurzer Absprache mit dem angeblichen Notar auch mit diesem Betrag als Anzahlung zufrieden.

Dem Rentner wurde erklärt, dass ein Bekannter das Geld abholen und er selbst das Geld am nächsten Tag wieder bekommen würde. Er übergab dann die Summe an den Abholer. Dieser soll anschließend zum Parkplatz des Edeka-Marktes gelaufen sein.

Dort stieg er als Fahrer in einen hellen Kleinwagen und fuhr in Richtung Marktheidenfeld davon. Nachdem der Enkel nicht wie versprochen kurze Zeit später bei dem Geschädigten auftauchte, wandte sich der Mann an die Polizei.

Wer die Geldübergabe am Mittwochnachmittag möglicherweise beobachtet hat oder wem im Laufe des Tages in Lengfurt eine verdächtige Person oder ein verdächtiger heller Kleinwagen aufgefallen ist, wird dringend gebeten, sich unter Telefon 0931/4571732 bei der Polizei zu melden.

Bei zwei weiteren Betrugsversuchen bemerkten die Angerufenen aber, dass sich Fremde als ihre Enkel ausgaben.