Kreuzwertheim

TSV Kreuzwertheim Neuwahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung / Leistungen von Joachim Freek und Dieter Müller gewürdigt

Bleibende Verdienste erworben

Archivartikel

Zur Generalversammlung trafen sich die Mitglieder des TSV Kreuzwertheim im Vereinssportheim.

Kreuzwertheim. Vorstand Sport Joachim Joachim Freek begrüßte die Mitglieder und Gäste zur Hauptversammlung des TSV. Bürgermeister Klaus Thoma sprach seine Anerkennung für das Engagement des Vereins und seiner Mitglieder aus. Neben der kontinuierlichen Unterstützung durch die Gemeinde für den Verein bemühe sich der Marktgemeinderat aktuell intensiv um die Instandsetzung der Bewässerungsanlage, welche 2020 vorgesehen sei und mit einer fünfstelligen Summe zu Buche schlagen werde.

In seinem Bericht als Vorstand Sport dankte Freek den zahlreichen Übungsleitern, Trainern und Betreuern sowie den beiden Platzwarten, die den Sportbetrieb mit aktuell 953 Mitgliedern, darunter 321 Jugendlichen ermöglichen. Auch weiterhin werde die Unterstützung der Gemeinde wertgeschätzt und dringend benötigt – beispielsweise auch bei der Instandhaltung der Laufbahn und beim neu zu errichtenden wetterfesten Unterstand. Unerfreulich aktuell sei der Hinweis auf das Thema „Gewaltfrei in Kreuzwertheim“: „Rassismus, Ausgrenzung, Beleidigungen und Diskriminierungen jeglicher Art werden im Verein in keiner Weise geduldet“, so Freek.

Sabine Bernhardt, Vorstand Finanzen, legte den Kassenbericht für das vergangene Jahr vor, in dem „finanziell alles gepasst hat“. Die im vergangenen Jahr beschlossene Beitragserhöhung habe die erhoffte Stabilisierung der Finanzlage gebracht. Die ordentliche Kassenführung wurde durch die beiden Prüfer bestätigt.

Über die wichtigsten Vereinsaktivitäten des abgelaufenen Jahres wurde in Linda Senflebens Zusammenfassung berichtet. Das erfolgreiche Vereinssportfest setzte sich aus den erstmals ausgetragenen Kreuzwertheimer Landschaftsläufen sowie den Vereinsmeisterschaften in Turnen und in Leichtathletik sowie einem Einlagespiel der Fußball-Bambini zusammen. Ein rundum gelungener Sporttag, so Senfleben. Das Zeltlager in Windheim war erneut ein voller Erfolg. In der Dreschhalle waren sowohl der Kabarett-Abend mit den Wellküren im November als auch die Nikolausfeier im Dezember sehr gut besucht.

Der Vergnügungsausschuss begrüße Tanja Michel als neues Mitglied, so dass hier jetzt zusammen mit Dorle Schwarzbach und Lisa Müller ein Quartett aktiv ist.

Nach der Entlastung des Vorstands folgten die Neuwahlen: Die Vorstände für Vereinsverwaltung, Petra Rösch, und für Finanzen, Sabine Bernhardt, sowie die Kassenprüfer Daniela Zeuch und Michael Werbach wurden in ihren Ämtern bestätigt. Für die beiden ausscheidenden kommissarischen Vorstände Dieter Müller und Joachim Freek wurden Nachfolger gefunden: Jochen Schneider ist seit zwölf Jahren im Verein aktiv und hat unter anderem die Kreuzwertheimer Landschaftsläufe maßgeblich vorangetrieben. Er wurde zum Vorstand Sport gewählt. Jan Klüpfel ist bereits 31 Jahre lang im Verein und seit seiner Jugend als Fußballer aktiv. Jetzt übernimmt er das Vorstandsamt für Mitgliederwesen. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Im Bereich Turnen, Leichtathletik, Gymnastik und Tanz zeigten sich die Übungsleiter der vielen verschiedenen Gruppen zufrieden mit dem vergangenen Jahr. Es konnten eine Gruppe für Damengymnastik mit Reha-Sport eingerichtet und die Zumba-Truppe reaktiviert werden. Als neue Übungsleiter wurden Markus Vollmer als Lauftrainer sowie Andreas Sieger im Bereich Turnen gewonnen. Dort kamen auch die Nachwuchsübungsleiterinnen Julia Bernhardt, Lilian Barret und Paula Hofmann dazu und die Turn-Übungsleiter nahmen erfolgreich an der Trainer-Assistenten-Ausbildung in Hasloch teil.

Für die Fußball-Aktiven berichtete Marco Smekal. Es konnten einige Spieler aus der eigenen A-Jugend erfolgreich integriert werden. Das Trainerteam um Albert Grenz und Clemens Fiederling werden die beiden Mannschaften auch in der neuen Saison trainieren. Auch bei den Fußballern werden aber für Jugendliche und Aktive weiterhin Helfer, Betreuer, Trainer und Sparten- bzw. Abteilungsleiter gesucht.

Dennoch konnten erfreulicherweise alle Altersgruppen in der Fußballjugend gemeldet werden, wie Jugendleiter Robin Smekal berichtete. Bei den A- bis C-Junioren erfolgt dies in der neuen großen Jugendspielgemeinschaft Mainschleife, damit weiterhin Mannschaften zustande kommen.

Michael Scheiber berichtete für die Tennisabteilung, welche eine neue Abteilungsleitung gewählt hat: Sie besteht aus Rebecca Scheiber, Rüdiger Herms, Michael Scheiber, Timo Rempt und Erich Plachy. Sieben Mannschaft nehmen am Spielbetrieb teil; darüber hinaus werden auch weiterhin Tennisturniere für Jedermann veranstaltet. Wegen der laufenden Umbauarbeiten in der Röttbacher Halle trainiert die kleine Basketballgruppe auch weiterhin in der Halle der Grundschule Reinhardshof Wertheim in Kooperation mit den Basketballern des SV Wartberg. Die Altersspanne reicht derzeit von zwölf bis 18 Jahren.