Kreuzwertheim

Polizei warnt vor neuer Masche

Angeblicher Mitarbeiter ruft an

Archivartikel

main-Spessart-Kreis.Zu einem Telefonat mit einem angeblichen Microsoft-Angestellten kam es laut Polizei bereits in der vergangenen Woche. Am Dienstag, 17. September, erhielt eine 59-jährige Frau einen Anruf von einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter. Dieser bekam dann Zugriff auf den Laptop der Frau. Als der Mann wegen angeblicher „Probleme“ ihr dann ein Abonnement für ein Virenschutzprogramm, für zweimal 100 Euro in google-play-Gutscheinen verkaufen wollte, lehnte sie dies ab und schaltete ihren Laptop aus. Der vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter versuchte in den folgenden Tagen, durch zahlreiche Emails nochmals Kontakt mit ihr aufzunehmen. Ein Schaden ist der Frau nicht entstanden.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut davor, persönliche Daten an Unbekannte am Telefon herauszugeben. Außerdem verweist sie darauf, dass sich seriöse Firmen nicht am Telefon melden, um persönliche sensible Daten ihrer Kunden wie Konteninformationen und dergleichen zu erlangen. pol