Krautheim

Realschule Krautheim 63 Schüler machten ihren Abschluss / Maike Brand und Elias Wachter gewannen den Schulbesten-Preis

Krise eine Vorbereitung für das Leben

Krautheim.In diesem Schuljahr musste die traditionelle Entlassfeier der Realschule Krautheim leider einer Verabschiedung in kleinem Rahmen weichen.

In seiner Ansprache vor den Schülern betonte Rektor Thomas Weniger, dass die Corona-Krise für die Schüler sicherlich eine Menge Einschränkungen und zusätzlichen Stress bedeutet habe. Er sehe dies aber als eine Vorbereitung fürs Leben, denn unvorhergesehene Dinge werden sie auch in Zukunft immer wieder treffen.

Lebensweg meistern

Er ermunterte die Schüler dazu, diese besondere Situation als Übungslauf zu sehen, denn wer unter Pandemie-Bedingungen seinen Abschluss geschafft habe, für den werde auch der weitere Lebensweg zu meistern sein. Dabei komme es auf die richtige Einstellung, positives Denken und Gemeinschaftssinn an. Trotz Corona hätten alle gute Perspektiven und viele der Absolventen bereits einen Anschluss an die Mittlere Reife gefunden: Rund 52 Prozent gehen weiter auf die Schule, davon 60 Prozent auf ein Allgemeinbildendes oder Berufliches Gymnasium und 40 Prozent auf ein Berufskolleg, rund 48 Prozent beginnen eine Ausbildung im Dualen System.

Gute Durchschnitte erreicht

Bei der Vergabe der Zeugnisse lobte Weniger die außergewöhnlichen Prüfungsergebnisse, denn alle Klassen hätten gute Durchschnitte erzielt. Die Klasse 10 a hatte einen Schnitt von 2,1 erreicht mit sechs Preisen und neun Loben. Die Klasse 10 b erreichte einen Schnitt von 2,3 mit sechs Preisen und sech Belobigungen. Die Klasse 10 c hat einen Durchschnitt von 2,0 erreicht mit insgesamt zwölf Preisen und vier Belobigungen. Alle 63 Schüler erreichten zusammen einen Gesamtdurchschnitt von 2,1.

Auch in diesem Schuljahr wurden wieder Sonderpreise vergeben. Der Preis für die besten Leistungen in den Sprachen ging an Lucy Imhof (10 a). Der Sonderpreis für Mathematik und Naturwissenschaften ging an Elias Wachter (10 c). Die besten Gesamtdurchschnitte und somit Preisträger des Schulbesten-Preises erreichten Maike Brand (10 b) und Elias Wachter (10 c). Außerdem beglückwünschte Rektor Thomas Weniger auch die weiteren 22 Schüler, die ebenfalls eine eins vor dem Komma erreicht hatten.

Erstmalig in diesem Schuljahr fand an der Realschule Krautheim auch die Hauptschulabschlussprüfung statt. Die neun G-Schüler der neunten Klasse erreichten dabei einen Durchschnitt von 3,0. Einige führt der weitere Lebensweg direkt in eine Ausbildung, andere wechseln auf eine berufliche Schule.

Gutes Fundament

Abschließend betonte Rektor Thomas Weniger, dass diese Prüfungen ein gutes Fundament für die Zukunft seien. In diesem Zusammenhang danke er allen Lehrkräften der Realschule, besonders aber den Klassenlehrern. Alle haben sich engagiert, um den Schülern neben den Noten etwas fürs Leben mitzugeben, um sie getreu dem schulischen Motto „fit für die Zukunft“ zu machen.