Krautheim

Abschied in Krautheim Vorstand der Volksbank hat seinen Ruhestand angetreten

Jochen Trabold folgt auf Alfred Imhof

Archivartikel

Zum Ende des Jahres 2019 hat der langjährige Vorstand der Volksbank Krautheim, Alfred Imhof, seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten.

Krautheim. .Sein Nachfolger ist Jochen Trabold, der zuvor Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Neudenau-Stein-Herbolzheim gewesen war.

Karriere begann 1972

Imhof begann seine Karriere am 1. September 1972 als Auszubildender zum Bankkaufmann und wirkte lange Jahre in Krautheim als Marktbereichsleiter, bevor er im Jahre 1988 zum Vorstandsassistenten ernannt wurde.

Zum 1. Januar 1992 wurde Alfred Imhof in den Vorstand der Volksbank Krautheim berufen und ist seit Dezember 2012 dessen Vorsitzender. Imhof konnte somit zum Ende des Jahres auf über 47 bewegte Berufsjahre, allesamt bei der Volksbank Krautheim, zurückblicken.

Seine Nachfolge tritt Jochen Trabold an. „Mit dieser Auswahl ist es erneut gelungen, den Vorstand unserer Volksbank mit einer zu unserer Bank und zu unseren Kunden passenden Persönlichkeit zu besetzen“, freute sich Max Ertel, Vorsitzender des Aufsichtsrates, über die Entscheidung. Der neue Bankvorstand Jochen Trabold ist seit Juli 2019 bei der Bank und konnte sich in der zweiten Jahreshälfte an der Seite von Alfred Imhof und Wolfgang Stauch einarbeiten.

In Neuenstadt am Kocher aufgewachsen, begann er seine berufliche Laufbahn im Jahre 1977 bei der Raiffeisenbank Neudenau-Stein-Herbolzheim. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann sowie kontinuierlicher Weiterbildung erlangte Trabold die Vorstandsqualifikation und wurde zum 1. Januar 2011 in den Vorstand bestellt.

Gleichberechtigte Leitung

Trabold war fortan für dieselben Unternehmensbereiche in der Bank zuständig, die er künftig auch in der Volksbank Krautheim an der Seite von Wolfgang Stauch verantworten wird. Jochen Trabold und Wolfgang Stauch werden zukünftig die Bank gleichberechtigt leiten.

Trotz der gesetzlich vorgeschriebenen Aufgabenteilung im Vorstand ist es beiden ein großes Anliegen, nah am Kunden zu sein, denn „die Nähe zu den Mitgliedern und Kunden ist einer der wesentlichen Grundpfeiler des Erfolges der Bank“, so Alfred Imhof.