Kommentar

Kommentar

Man vergibt sich nichts

Archivartikel

Ingrid Eirich-Schaab zur Windpark-Diskussion im Gemeinderat

Der Gemeinderat mache sich "unglaubwürdig", wenn er nicht zu seinen Beschlüssen stehe, wurde in der Gemeinderatsitzung argumentiert. Sicher - aber genauso "unglaubwürdig" machen sich die "Bürgervertreter", wenn der schnöde Mammon (zum Wohle der Gemeindekasse) ihre Entscheidungen bestimmt und man dafür sogar das Votum des Ortschaftsrates oder stichhaltige Argumente gegen den Standort absolut ignoriert. Man vergibt sich nichts - außer den Verlust auf Einnahmemöglichkeiten - wenn man eine Auffassung revidiert, wenn neue Argumente und Erkenntnisse vorliegen.