Königheim

Weinbau Der Winzer Andreas Geier war bei internationalem Weinwettbewerb AWC Vienna erfolgreich

Zwei Sterne für Königheimer Weingut

Königheim.Bei internationalem Verglich gut abgeschnitten: Der Königheimer Winzer Andreas Geier erhielt bei der AWC Vienna für sein Weingut nicht nur zwei Sterne, sondern auch einmal Gold für seinen 2019erBacchus fruchtig sowie sechs Mal Silber und einmal Bronze.

„Das Abschneiden in Wien zeigt mir, dass ich auf einem guten Weg bin“, sagt Andreas Geier im Gespräch mit den FN. „Bei diesem Wettbewerb werden sehr viele Weine aus verschiedenen Ländern bewertet, und ich konnte gut mithalten.“ Die zwei Sterne seien ein ganz besonderes Qualitätssiegel und für ein kleines Weingut das „Maß der Dinge“.

Die AWC Vienna ist der größte neutrale und offiziell anerkannte internationale Weinwettbewerb der Welt. Er findet unter der Aufsicht der Bundeslehranstalt Kloster Neuberg in Österreich statt. Die Bewertung der Jury erfolgt nach einer Blindverkostung. In diesem Jahr nahmen 1510 Erzeuger aus 41 Ländern mit 11 232 Weinen an der internationalen Challenge teil. „Da wird nicht nach Ländern unterschieden, sondern nur das Produkt bewertet“, erläutert Andreas Geier. Trotz seines guten Abschneidens hadert der Königheimer Winzer ein wenig mit dem Ergebnis: „Die höchste zu erreichende Punktzahl ist 100. Ab 90 Punkten gibt es Gold. Bei drei von meinen sechs mit Silber prämierten Weinen hatte ich 89,9 Punkte.“ Dies sporne ihn natürlich an und habe seinen Ehrgeiz geweckt, im nächsten Jahr noch besser abzuschneiden. Mehr als ein Trostpflaster sei da natürlich wieder die Einstufung in ein Zwei-Stern-Weingut. „Das ist sozusagen Top-of-the-Pops“, freut sich der Königheimer.

Genauso wichtig wie hochwertige Weine zu kreieren, sei für ihn auch eine nachhaltige Produktion: „Wir verwenden weder Unkrautvernichtungsmittel noch Herbizide, sondern machen nur noch Pilzbehandlungen.“ Mittlerweile erzeuge er 60 Prozent seines Strombedarfs durch eine eigene Photovoltaikanlage selbst. Hier will er nahe an die 100 Prozent herankommen. Zudem hat er eine zwei Hektar große Blühwiese angelegt. 70 Prozent seiner Flaschen sind Mehrwegleergut. hut