Königheim

Breitbandausbau

„Weiße Flecken“ werden beseitigt

Archivartikel

Königheim.Der Königheimer Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung am Montag im Pülfringer Dorfgemeinschaftshaus einmütig dem vorgesehenen Breitbandausbau in Königheim sowie dem kommunalen Anteil der Gemeinde von 54 691 Euro zu.

Der Breitbandausbau sowie die anteilige Finanzierung durch die Gemeinde Königheim steht unter dem Vorbehalt der Förderung durch den Bund mit 50 Prozent, das Land mit 40 Prozent und den Main-Tauber-Kreis mit fünf Prozent. Im Haushalt der Kommune sind dafür 40 000 Euro veranschlagt. Gebraucht werden jedoch nur 18 230 Euro, da die Finanzierung über drei Jahre erfolgt.

Die konkreten Adressen

Die Lückenschließung im Breitbandausbau innerhalb Königheims sieht folgende Maßnahmen vor: Anschluss Gewerbegebiet Breitenflur in Königheim (Glasfaser bis ins Gebäude); Ried- und Badholz-Siedlung in Gissigheim, Hof Hoffeld und Haidsiedlung in Pülfringen sowie Kläranlage in Königheim. Volker Götzinger merkte noch an, dass man das Autohaus Fertig und die Gärtnerei Uihlein nicht vergessen sollte. hut