Königheim

Fastnachtsgesellschaft „Külsheimer Brunnenputzer“ stellten ihren neuen Orden vor / Engagierte Mitglieder ausgezeichnet

Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Blick

Archivartikel

Külsheim.Die Fastnachtsgesellschaft „Külsheimer Brunnenputzer“ startete am Samstagabend im FG-Heim mit dem Ordensfest in die heiße Phase der Kampagne. Neben der ausführlichen Vorstellung des neuen Ordens standen diverse Ehrungen im Mittelpunkt.

Präsident Alexander Difloé hieß eine große Zahl an Brunnenputzern aller Altersklassen willkommen und sprach deutlich aus, die Vorbereitungen auf die beiden Prunksitzungen am kommenden Freitag und Samstag liefen auf Hochtouren: „Tänze werden optimiert, Büttenreden einstudiert, Hemden werden aufgebügelt, die Heiterkeit noch leicht gezügelt.“

Bezüglich des neuen Ordens ließ Difloé vorab wissen, das Ordensteam habe sich vieler aktueller Themen rund um Umweltschutz und Nachhaltigkeit angenommen. Der Orden sei in Külsheim produziert, zur Unterstützung der heimischen Bauern und Winzer habe das Ordensteam dazu die eine oder andere Flasche Wein verzehrt.

Alle Produktionsabschnitte seien von Brunnenputzern ausgeführt, der Orden selbst komplett kompostierbar. Alles in allem hätten die Brunnenputzer dieses Jahr ein Stück Natur um den Hals hängen und zwar mit dem Wortlaut: „Bauern Biene Fastnachtball – Basst na uff, sunscht sterbe all!“

Natürlich waren auch Prinzessin Julia I. „vom Fügersgrund“ und Prinz Daniel II. „vom königlichen Kan-nenheim“ zugegen, das aktuelle Külsheimer Prinzenpaar. Die Veranstaltung sah sich bereits bei der Vorstellung des Ordens von schallenden Rufen „Brunnenputzer Äiwi Voul“ übersät und dies setzte sich fort bei einer langen Reihe von Ehrungen.

Ehrungen

Zuerst wurden Emilia Grimm und Selina Hasenfuß für sechs Jahre Gardetanz ausgezeichnet, danach Alicia Betzel, Josefine Hamann und Luisa Duda für elf Jahre Gardetanz.

Die Vereins-Ehrennadel in Bronze für elf Jahre Mitgliedschaft bekamen Barbara Grimm I, Barbara Grimm II, Barbara Kuhn, André Nehmiz und Michaela Nehmiz, jene in Silber für 22 Jahre Mitgliedschaft Eugen Bundschuh, Daniela Dörr, Brigitte Grein, Miriam Reinhart und Dieter Zirkelbach.

Das neu geschaffene Vereins-Ehrenabzeichen für 44 Jahre oder mehr Mitgliedschaft händigten die Vereinsoberen Bernhard Junghans, Hannelore Möller, Horst Reinhart, Walter Seubert, Alfred Stemmler, Jürgen Volkert und Christel Weber aus.

Mit spitzen Sprüchen

Zudem ehrte man die, so Difloé, emsigen Männer und Frauen vom „Team Wagenbau“, die seit elf Jahren mit perfekten Aufbauten und spitzen Sprüchen überraschen. Gabi Gehrig, Meinrad Gehrig, Christoph Goldschmitt, Michael Grimm, Josef Hochstatter, Petra Hochstatter, André Imhof, Thorsten Kanning, Gaby Lange, Stephan Lange, Alexander Lawo, Detlev Meixner, Kerstin Meixner, Stephan Pahl und Cornel Schreck erhielten je eine Brunnenputzer-Abzeichen in Form eines Ehren-Pin.

Zum Abschluss der Zeremonie vereidigte der Präsident Alexander Difloé alle Brunnenputzer auf die Fastnacht, die große Schar bekräftigte die einzelnen Absätze mit weithin hörbarem „Brunnenputzer Äiwi Voul“.

Nach dem offiziellen Teil feierte man vergnügt weiter. Am Sonntagvormittag trafen sich die „Külshei-mer Brunnenputzer“ in der Stadtkirche St. Martin in Külsheim zur Narrenmesse. hpw