Königheim

Hundefreunde Brehmbachtal Unter den Augen des Leistungsrichters Friedrich Beck wurde die Herbstprüfung abgelegt

Einmal mehr ein hohes Niveau an den Tag gelegt

Archivartikel

Pülfringen.Bei trockenem, aber kühlem Wetter fand die Herbstprüfung bei den Hundefreunden Brehmbachtal statt. Dabei wurden insgesamt 22 Hunde und Führer in 34 Prüfungseinheiten getestet. Astrid Schmitz hatte die Prüflinge auf die Prüfungsstufen vorbereitet, so dass alle das Prüfungsziel zur besonderen Freude des Prüfungsleiters Harald Reinold erreichten.

Um teilnehmen zu dürfen, muss zunächst der Hundeführer den Sachkundenachweis bestehen. Bei dieser theoretischen Prüfung wird der Hundesachverstand geprüft. Diese Prüfung muss einmalig von den Hundesportlern abgelegt werden. Dieser Test wurde zunächst von Markus Haag, Sabine Bieber, Prisca Hehn, Jana Jeck, Steffen Möhler, Susanne Blau und Karin Hilpert durchgeführt und bestanden.

Folgende Prüfungen wurden danach durchgeführt: Am ersten Tag die Begleithundeprüfung (BH), bestehend aus einem Unterordnungsteil auf dem Hundeplatz und einem Verkehrsteil, in dem das einwandfreie Verhalten bei Begegnungen mit Fahrradfahrern, Joggern und anderen Hunden überprüft wird..

Die Begleithundeprüfung bildet die Einstiegsprüfung in den Hundesport und ist Voraussetzung für alle weiteren Sportarten mit dem Hund. Diese wurde von den zwölf Teams Prisca Hehn mit Pippilotta, Karin Hilpert mit Buddy, Martin Jüttner mit Ona, Jenny Schmied mit Baxter, Sabine Konrad mit Baxter, Astrid Schmitz mit Panja, Sabine Bieber mit Tanne, Lydia Blau mit Ragna, Elvira Kranz mit Lusy, Jana Jeck mit Louis, Isolde Kunert mit Playboy und Günter Höll mit Ivy erfolgreich gemeistert.

Aufbauend auf die BH-Prüfung, folgt in der Prüfungsordnung mit etwas höherem Schwierigkeitsgrad die IBGH-1-Prüfung, welche von Jenny Schmied mit Ruby und Sabine Konrad mit Aisha am ersten und von Astrid Schmitz mit Panja und Sabine Konrad mit Baxter am zweiten Tag souverän absolviert wurden.

Eine weitere Steigerung sahen die Zuschauer am Schlusstag von vier Hundesportlerinnen, die die IBGH-2-Prüfung absolvierten. Bei dieser Prüfung muss zusätzlich noch ein Bringholz auf ebener Erde apportiert und der Hund vorausgeschickt und abgelegt werden. Auch diese Prüfung meisterten Iris Raupp mit Nala, Isolde Kunert mit Playboy, Dorothea Ulshöfer mit Ferox und Sabine Konrad mit Aisha.

Im Anschluss an die Unterordnungsprüfungen standen noch zwei Spartenprüfungen im Schutzdienst auf dem Plan. Dabei stellte sich Günter Höll mit Ivy dem ersten Schwierigkeitsgrad der S-Pr.1 und Astrid Schmitz mit Verro der höchsten Stufe der S-Pr.3. Beide erhielten vom Leistungsrichter Fritz Beck sehr gute Ergebnisse.

Der letzte Tag wurde zudem von fünf Gaststartern begleitet, welche die IGP-2 Prüfung absolvierten. Bei der Fährtenarbeit sind Suchwille, Konzentration, Zielstrebigkeit und korrekte Ausführung Bewertungskriterien. Danach stellten sich die Teilnehmer ihrer Unterordnungsprüfung, bei der unter anderem die Schussfestigkeit überprüft wird und das Bringholz über eine Hürde, sowie eine Schrägwand geholt werden müssen. Im dritten Teil galt ess einen Scheintäter zu verbellen und verschiedene Flucht- und Angriffsversuche desselben zu vereiteln.