Kickers Würzburg

Fußball Nach dem überraschenden Aufstieg der Würzburger schlitterte der Verein in der 2. Bundesliga in eine Krise

Von 1 bis 7012: Kickers-Zahlen des Jahres

Archivartikel

Für solch ein Auf und Ab benötigten andere Vereine unter Umständen eine ganze Dekade, der FC Würzburger Kickers hat es binnen elf Monaten geschafft: Als 13. der 3. Liga ging der FWK im Februar in die Restrückrunde – im Juli waren die Unterfranken als Tabellenzweiter völlig überraschend in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Beendet haben die „Rothosen“ das Fußballjahr dann wieder im tristen Tabellenkeller: Mit nur vier Pünktlein ist man abgeschlagen Letzter der 2. Bundesliga. Nach dem dritten Aufstieg der Vereinsgeschichte droht schon bald der dritte direkte Abstieg. Die wichtigsten Zahlen des Würzburger-Kickers-Fußball-Jahres:

1: Der neue starke Mann wurde am 21. Januar vorgestellt: Felix Magath steigt als „Berater“ bei „Flyeralarm Global Soccer“ ein.

2: Binnen knapp sechs Wochen wechselten die Kickers als Zweitliga-Aufsteiger gleich zweimal den Trainer aus: Für Aufstiegscoach Michael Schiele kommt am 29. September Marco Antwerpen; der wird am 9. November wieder von Bernhard Trares abgelöst. Mit dem ersten Trainerwechsel treten die Aufsichtsräte Sebastian Herkert und Rudi Sprügel von ihren Posten zurück.

3: Am 4. Juli sichert sich der FWK mit dem 2:2 daheim gegen Halle den dritten Zweitliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte. Kapitän Sebastian Schuppan trifft in der Nachspielzeit mit einem verwandelten Hand-Elfmeter zum erlösenden 2:2.

4: Das ist die dürre Punktausbeute der Würzburger nach 13 Zweitliga-Spielen der Saison 2020/21. Die Aufstiegs-Euphorie war rasch verflogen – oder ist aufgrund der leeren Stadien erst gar nicht erst so recht entstanden.

6: Mit dem 6:0 in Großaspach feiern die Kickers am 3. Februar ihren höchsten Sieg der Drittliga-Saison.

15: So viele Saisontore steuerte der Gommersdorfer Luca Pfeiffer zum Aufstieg der Kickers bei. Anfang Oktober wechselte er zum dänischen Erstligisten FC Midtjylland und absolvierte dort seine ersten Champions-League-Spiele. die Ablösesumme soll 1,5 Millionen Euro betragen haben.

19: Das ist die Zahl der Neuzugänge, die den Kickers-Kader zur Zweitliga-Saison 2020/21 speisten. Bisher muss man sagen: Mehr Masse als Klasse.

64: Mit dieser Punktzahl steigen die Würzburger Kickers in die 2. Bundesliga auf.

7012: Das war die höchste Zuschauerzahl im zurückliegenden Jahr in der Flyeralarm-Arena. Es war am 7. März beim 0:0 gegen Mannheim. Danach folgten Corona-bedingt die „Geisterspiele“.