Igersheim

Igersheimer Kulturprogramm Kommune bietet Höhepunkte

Scharfzüngig und enorm tiefgründig

Archivartikel

Igersheim.Das Igersheimer Kulturprogramm 2020 lässt Vorfreude aufkommen – auf vielfach ausgezeichnete, angesagte Künstler, aber auch auf das erste Tauberfestival für Nachwuchs-Comedians und die Jüdischen Kulturtage.

Am 18. Januar eröffnet der aus Night Wash und Quatsch Comedy Club bekannte Kabarettist und Autor Matthias Jung mit „Chill mal. Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig“ im Bürgerhaus das Kulturprogramm 2020.

Martina Schwarzmann, die preisgekrönte oberbayrische Kabarettistin mit dem trockenen Humor, erzählt und singt am 7. März in „genau richtig“ so poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, in der Erlenbachhalle aus ihrem Leben.

Michael Altinger, der aus allen einschlägigen Kleinkunstformaten bekannte bayrische Kabarettist gastiert am Samstag, 29. März in Igersheim mit seinem neuen Programm „Schlaglicht“ im Kulturkeller.

In einem mitreißenden Klassik-Crossover verbindet Musikkabarettistin Anne Folger am 16. Mai klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst im Kulturkeller.

Wiedersehen mit Butzko

Nach der Sommerpause gibt’s am 19. September ein Wiedersehen mit HG. Butzko, dem „Hirnschrittmacher des Deutschen Kabaretts“ und Stamm-Kabarettisten der Igersheimer.

Auf „Abschiedstour“ (von was oder wem?) macht die als Birte Schneider aus der „heute show“ bekannte Kabarettistin Christine Prayon am 9. Oktober Station.

Am 11. November wird Deutschlands Spontaneitätsexperte Sascha Korf sich um Kopf und Kragen spielen und dabei in schon mehrmals in Igersheim bewiesener Topform das Publikum mitreißen.

Bleibt noch der traditionelle satirische Jahresrückblick der Igersheimer: Am 5. Dezember wird „SWR3-Spätschicht“-Moderator Florian Schröder mit „Schluss jetzt“ die Rechnung aufmachen.

Neuland betreten die Igersheimer mit der Organisation des 1. Tauberfestivals für Nachwuchs-Comedians am 17. Und 18. April. Mit diesem Kleinkunst-Festival erfüllt Igersheim sich und dem jungen Publikum einen seit Jahren gehegten Wunsch. Robert Alan, Tobi Freudental, David Kebekus und Marco Weißenberg werden im Bürgerhaus mit ihren Mix-Shows Festival-Highlights setzen.

Jüdische Kulturtage

Ein weiterer Schwerpunkt im Kulturkalender werden die Jüdischen Kulturtage im Taubertal, die vom 2. bis 10. Mai in Igersheim, Bad Mergentheim, Niedersteten und Creglingen von mehreren Bildungspartnern organisiert werden. In diesem Rahmen werden rund 15 Einzelveranstaltungen geplant. In der Abschlussveranstaltung „Die Zollhausboys“ am 10. Mai im Kulturkeller Igersheim treten die jungen syrischen Flüchtlinge Azad Kour, Ismael Foustok, Shvan Sheikho, Delyar Hamza mit dem Kabarettisten Pago Bahlke und Musiker Gerhard Stenger für ein weltoffenes und respektvolles Miteinander der Kulturen und gegen Rechtspopulismus ein.

Die Broschüre „Kulturprogramm Igersheim 2020“ enthält auch Informationen und Termine zu den kultigen Bürgerhaus-Konzerten sowie zu den wichtigsten Vereins-Events.